Die GemüseAckerdemie

Die GemüseAckerdemie

Getreu dem Motto „Ackern schafft Wissen“ hat es sich die gemeinnützige GemüseAckerdemie zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen landwirtschaftliches Wissen zu vermitteln und die Wertschätzung von Lebensmitteln zu fördern. Deshalb haben die Initiatoren auch ein besonderes Konzept entwickelt, welches individuell in die Lehrpläne von Schulen und Kindergärten eingebaut werden kann.

Ziel der GemüseAckerdemie: Vermittlung landwirtschaftlichen Wissens und Wertschätzung von Lebensmitteln

Um ihrem Ziel, das Bewusstsein in der Gesellschaft bezüglich der Produktion von Lebensmitteln sowie gesunder und wertschätzender Ernährung zu stärken, näher zu kommen, erstellen die Mitglieder der Organisation Ackerdemia individuelle Konzepte für alle Interessenten.
So erlernen beispielsweise Schüler unterschiedlicher Altersgruppen im Rahmen des Bildungsprogrammes GemüseAckerdemie Wissenswertes und Nützliches rund um die Themen Gemüseanbau und Vermarktung der Ernte.

Angefangen bei der Suche nach einer geeigneten Fläche, über die Bereitstellung von Saat- und Pflanzgut sowie Unterstützung bei den Pflanzungen bis hin zu wöchentlichen AckerInfos, kindgerechten Bildungsmaterialien und Tipps für die Verwertung der Ernte steht das Team von Ackerdemia mit Rat und Tat zur Seite. Die Bewirtschaftung der ausgesuchten Ackerfläche erfolgt dann durch die Kinder, die von den Lehrerinnen und Lehrern sowie ehrenamtlichen AckerMentoren angeleitet werden.

Über 25 Gemüsearten können Kinder und Jugendliche anbauen. Um den Kids den Kreislauf des Gemüseanbaus besonders zu verdeutlichen, wird die Ernte im Anschluss vermarktet und verkauft, was die Kinder auch selbst gestalten dürfen. Während des ganzen Projektes erfolgen wöchentliche oder monatliche Ackerinfos, Fortbildungen, Pflanztermine und ein Erntedankfest.

„Learning by doing“ wird bei der GemüseAckerdemie groß geschrieben

Der Lernprozess erfolgt nach den Prinzipien „Learning by doing“: ganzheitliches und ungezwungenes Lernen und Förderung von Sozialkompetenz und Persönlichkeit der Teilnehmer.
Über 2500 Kinder und Jugendliche haben in Deutschland bereits in der GemüseAckerdemie neues, landwirtschaftliches Wissen und Sozialkompetenzen erworben und ihr Umfeld daran teilhaben lassen. Die Lehrevaluation zeigte bereits im Laufe der Zeit, dass die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen eine Beziehung zu ihrem Acker aufbauen, lernen, im Team zu arbeiten und sich gesünder und bewusster ernähren – alles Fähigkeiten und Eigenschaften, die in der heutigen Gesellschaft nicht selbstverständlich sind.
Die GemüseAckerdemie betreibt bereits über 100 Standorte in ganz Deutschland und jährlich kommen neue dazu. Interessenten, egal ob Schule, Kita, oder Privatpersonen, können jederzeit mit den Organisatoren der GemüseAckerdemie in Verbindung treten, die gerne weitere Infomaterialien zur Verfügung stellen und persönliche Fragen diskutieren.

Kontakt

Ackerdemia e.V.
Großbeerenstr. 17
14482 Potsdam
E-Mail: info@ackerdemia.de
Telefon: +49 (0)30 75765279
Büroadresse Berlin:
Bessemerstraße 2-14
12103 Berlin