Erste Hilfe Kurse für Kinder – mit Spaß lernen!

Kinder lernen die stabile Seitenlage

Erste Hilfe Kurse für Kinder –  mit Spaß lernen!: Kinder können in einer Nofallsituation die einzigen Menschen am Ort des Geschehens sein. Doch ab welchem Alter sind sie in der Lage, auch Erste Hilfe zu leisten? Eine norwegische Studie der Universität Bergen kommt zu dem Schluss, dass bereits Kinder ab vier Jahren fähig sind, grundlegende Erste Hilfe Maßnahmen zu erlernen, um in Notsituationen angemessen reagieren können.

Kinder helfen gerne

Generell sind Kinder sehr hilfsbereit und mit Tat und Eifer bei der Sache. Viele Eltern beobachten dies zum Beispiel bei den ersten Kochversuchen im Haushalt sowie Blätterfegen oder Blumenpflanzen  im Garten. Besonders in einer Zeit, wo Vieles am PC, Smartphone oder Tablet stattfindet, freuen sich Kinder, wenn sie mit ihren eigenen Händen etwas Sichtbares erschaffen können. Zudem fühlen sie sich ernst genommen und wichtig. Es ist auch nicht schlimm, wenn Kinder erste Erfahrungen mit den Gefahren der Umwelt machen. Nur so lernen sie, in Zukunft besser achtzugeben, ihre Motorik zu schulen und Gefahren besser einzuschätzen.

Kinder lernen durch Nachahmung

Unsere Sprösslinge beobachten genau, was Eltern, Großeltern, Lehrer oder andere Bezugspersonen tun und lernen, indem sie Verhalten imitieren. Aus diesem Grund ist beispielsweise das Essverhalten der Eltern enorm prägend für die Kinder. Sie ahmen diese Beobachtungen in Rollenspielen nach und lernen immer mehr Fähigkeiten dazu.

Ab wann können Kinder Erste Hilfe leisten?

Dieser Frage widmete sich das bereits erwähnte norwegisches Pilotprojekt der Universität Bergen unter der Leitung von Georg Bollig. Ziel dieser Studie war es herauszufinden, welche Effekte ein Erste Hilfe Kurs für Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren haben kann, der von Erste-Hilfe-Ausbildern und Kindergartenerziehern und -erzieherinnen erteilt wurde.

Fünf Jungen und fünf Mädchen im Alter von vier bis fünf Jahren wurden zum Beispiel in ein Szenario versetzt, wo sich ein bewusstloses Opfer eines Fahrradunfalls befand und dem geholfen werden sollte. Der Unterricht fand in Form von Rollenspielen mit Puppen statt und bildhaften Darstellungen, welche bei den teilnehmenden Kindern große Motivationsbereitschaft und Interesse hervorriefen.

Die langfristigen Ergebnisse zeigten, dass die Kinder ein aktiveres Hilfeverhalten und eine höhere Empathie zeigten, aber auch das erworbene Wissen verinnerlicht hatten.

Im Kids Save Lives – ERC Positionspapier zur Schülerausbildung in Wiederbelebung wird zudem erwähnt, dass Kinder, die bereits in jüngeren Jahren ein kardiopulmonales Reanimationstraining (CPR-Training) absolvieren, dieses genauso wenig vergessen wie Schwimmen und Fahrradfahren.

So lernen Kinder mit Spaß wichtige Grundlagen der Ersten Hilfe

Kinder bei Erste Hilfe Kurs

© Pflasterpass gGmbH

Es gibt bereits spezielle Erste Hilfe Schulungen für Kinder, die das Thema mit viel Spaß und sehr liebevoll umsetzen. Bereits im Kindergarten können Kinder erste Kurse besuchen und im Laufe ihrer Schullaufbahn ihr Wissen kontinuierlich erweitern. Die kleinen Erste-Hilfe-Schüler lernen zum Beispiel wie man eine Notsituation erkennt, den Notruf absetzt und das Opfer in die stabile Seitenlage bewegt. Außerdem lernen sie weitere Gefahrensituationen kennen. Was mache ich, wenn ich mich verbrannt habe? Wie reagiere ich, wenn jemand droht zu ertrinken oder etwas Giftiges, wie zum Beispiel Haushaltsreiniger verschluckt hat. Und welche verschiedenen Telefonnummern gibt es eigentlich und wie kann man sie sich am besten merken?

So lernen die Kinder schon früh, dass auch sie schon in der Lage sind, in Notsituationen angemessen zu reagieren und Leben zu retten. Denn nichts ist schlimmer als gar nichts zu tun.