Familienurlaub im Wohnmobil – Die perfekte Art, um mit Kindern zu verreisen?

Wohnmobil

Familienurlaub im Wohnmobil – Die perfekte Art, um mit Kindern zu verreisen?

Urlaub mit kleinen Kindern kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Die Koffer müssen ein- und ausgepackt werden, im Hotel gibt es oft Ärger mit dem Personal und die Kinder sind ungeduldig, wenn sie auf Bus und Bahn warten müssen. Viele Familien entscheiden sich deshalb für einen Urlaub im Wohnmobil, um sich diese Strapazen zu ersparen. Bevor Sie starten, sollten Sie aber noch ein paar Vorabüberlegungen treffen, damit beim Familienurlaub im Wohnmobil nichts schiefgehen kann.

Ein paar Nachteile hat das Verreisen im Wohnmobil durchaus

Es gibt nur einige wenige Punkte, die gegen den Urlaub mit dem Wohnmobil sprechen. Trotzdem sollten Sie diese Nachteile kennen, um abzuwägen, ob diese Art des Reisens überhaupt zu Ihnen und Ihrer Familie passt.

Neue Wohnmobile sind teuer

Eines der häufigsten Contra-Argumente gegen den Wohnmobil-Urlaub ist der hohe Preis. Die Kosten für ein neues Wohnmobil sind hoch. Deshalb entscheiden sich die meisten Familien, ein Fahrzeug zu mieten oder das Wohnmobil gebraucht zu kaufen. Aber Vorsicht: Lassen Sie die Finger von gebrauchten Wohnmobilen, die von privaten Verkäufern als vermeintliche Schnäppchen verkauft werden. Falls Sie ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen möchten, sollten Sie den Kauf über einen professionellen Händler wie den Wohnmobil-Verkäufer Wohnmobil-Galerie abwickeln. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass Sie tatsächlich ein gepflegtes und funktionsfähiges Wohnmobil erhalten. Kompetente Informationen zum Thema „Wohnmobil mieten“ bietet auch der ADAC.

Reisen im Wohnmobil ist weniger komfortabler als Urlaub im Hotel

Dazu kommt noch, dass Sie auf ein gewisses Maß an Komfort verzichten müssen, wenn Sie sich für den Wohnmobil-Urlaub entscheiden. Alltägliche Aufgaben wie Kochen, Putzen und Aufräumen müssen Sie in Ihrem rollenden Heim selbst erledigen. Aufgrund der Enge kann es bei schlechtem Wetter oder Streitigkeiten unter den Geschwistern zu schlechter Laune kommen. Auch die Betten im Wohnmobil sind nicht so bequem wie die Hotelbetten.

Kinder wollen während der Fahrt beschäftigt werden

Kinder, die während langer Autofahrten quengeln, werden das auch im Wohnmobil tun. Sie müssen am Sitz angeschnallt werden, können sich wenig bewegen und lassen sich nur schwierig beschäftigen. Zudem können Sie genauso in Staus und Baustellen geraten wie im Auto. Aus diesem Grund sollten regelmäßige Pausen eingeplant werden, in denen sich die Kinder austoben können.

Die Vorteile überwiegen bei Wohnmobil-Reisen mit Kindern

Trotz der Nachteile entscheiden sich zahlreiche Familien für den Wohnmobil-Urlaub, weil er viele Freiheiten bietet und es ermöglicht, die Reise flexibel selbst zu bestimmen. Manche Familien können sich gar keinen Urlaub im Hotel mehr vorstellen, nachdem sie einmal mit dem Wohnmobil unterwegs waren.

Sie profitieren von einer hohen Flexibilität

Bei einem Urlaub im Wohnmobil gestalten Sie die Route selbst, legen die Anzahl und Länge der Pausen fest und können sich in aller Ruhe kinderfreundliche Wohnmobilstellplätze aussuchen. Und wenn Ihnen ein Campingplatz nicht gefällt, packen Sie einfach Ihre Sachen wieder ein und fahren weiter. Gerade, wenn Ihr Alltag stressig und von vielen Terminen geprägt ist, werden Sie diese Unabhängigkeit schnell zu schätzen wissen. Sie müssen sich nicht um Fahrpläne und Schließzeiten kümmern, sondern können nach Lust und Lauen reisen. Im Wohnmobil müssen die Kinder während der Fahrt nicht unbedingt brav und leise sein, sondern können nach Lust und Laune spielen und lachen.

Kinder fühlen sich im Wohnmobil wie Zuhause

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass das Wohnmobil für Kinder schnell zu einem zweiten Zuhause wird. Während sie in Hotelzimmern oft fremdeln und sich meist erst gegen Ende des Urlaubs eingewöhnen, haben sie im Wohnmobil eine vertraute und sichere Umgebung um sich. Deshalb fühlen sie sich in der Regel schon nach den ersten paar Tagen heimisch und wohl. Auch die Eltern profitieren von dem zweiten Zuhause im Wohnmobil: Sie können Campinggeschirr, Stühle und Kleidung im Wohnmobil lassen und müssen nicht bei jeder Reise wieder viele Koffer packen. Auf diese Weise sparen Sie viel Zeit.

Wohnmobil-Reisen sind auf lange Sicht günstiger als Hotel-Urlaube

Auf lange Sicht betrachtet sind Wohnmobil-Reisen sogar günstiger als Urlaube im Hotel. Sicher müssen Sie zunächst ein geeignetes Gefährt finden und den Anschaffungspreis bezahlen, dann jedoch sparen Sie sich das Geld für Flüge, Hotelzimmer und teure Mahlzeiten im Restaurant. Stattdessen werden Sie in der Regel selber kochen oder im Sommer grillen. Die meisten Kinder sind ohnehin keine Fans von Restaurantbesuchen, da sie mit Langeweile und Stillsitzen verbunden sind. Zudem schmecken ihnen die selbst gekochten Spaghetti von Mama auch noch viel besser als die teuren Speisen im Restaurant. Übrigens: Um noch mehr Geld zu sparen, können Sie sogar die Campingplatz-Gebühren umgehen. Das sogenannte „wilde Camping“ oder das Übernachten auf privaten Stellflächen ist in Deutschland zwar nicht erlaubt, in einigen anderen Ländern aber schon. So können Sie mit Ihren Kindern ein besonderes Abenteuer erleben und dabei auch noch viel Geld sparen.