Wohin geht der nächste Familienurlaub?

Wohin geht der nächste Familienurlaub?

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, kommt die richtige Zeit, schon einmal über die Urlaubsplanung für das kommende Jahr nachzudenken. Wohin soll es gehen? In den Süden ans Meer oder lieber in die Berge? Wieder ein Strandurlaub oder lieber mal so richtig aktiv sein? Wir haben einige Tipps für Sie gesammelt, die Ihrer Familie die Auswahl erleichtern können.

Was bedeutet „beste Reisezeit“ für Familien?

Der Spiegel gibt in dieser Ausgabe den Tipp, zunächst die „beste Reisezeit“ auszuwählen. Das ist eine gute Idee, die Familien leider nicht immer so leicht umsetzen können. Familien mit Schulkindern sind und bleiben an die Schulferien gebunden. Je nach Bundesland variiert dann die „beste Reisezeit“. Während die Bayern und Baden-Württemberger die oftmals günstigeren Septembertermine nutzen können, bleiben die anderen Bundesländer – die dem rotierenden System angeschlossen sind – außen vor. In manchen Bundesländern beginnen die Sommerferien schon im Juni. Doch auch dies kann preislich schon wieder ein Vorteil sein. Doch im Juli, August ist und bleibt die Hochsaison für die meisten Reiseziele.

Familien sind oftmals nicht frei bei der Entscheidung für das Reiseziel

Mal schnell auf die Malediven fliegen oder die Fidschi-Inseln bereisen? So etwas ist für Familien meist nicht drin. Doch das muss auch nicht sein, es gibt viele schöne Ziele, die nicht ganz so weit weg und somit leichter erreichbar sind.

Tipp: Familienrat einberufen!

Wichtig bei der Entscheidung für das Reiseziel ist der Familienrat. Jedes Familienmitglied sollte hier eine eigene Stimme besitzen. Wenn die Tochter gerne Reiterferien machen möchte, der Sohn allerdings einen tollen Urlaub am Meer mit Surfen und Wellenreiten bevorzugt, sollte man schleunigst einen Kompromiss finden, bei dem alle Familienmitglieder irgendwie auf ihre Kosten kommen. Entweder findet man den Kompromiss in Richtung Reiseziel: an der Nordsee lassen sich z.B. Reiterferien prima mit einem Strandurlaub verbinden. Oder man einigt sich so: dieses Jahr geht es ans Meer, nächstes Jahr gibt es z.B. mal einen Urlaub auf dem Bauernhof. Und im Jahr drauf darf Papa endlich mal wieder in die Berge. Vielleicht gibt es auch hier einen Ponyhof in der Nähe und gleichzeitig einen tollen See zum Surfen?

Rechzeitige Planung kann Geld sparen

Wer rechtzeitig plant, kann oft auch noch auf die so genannten Frühbucherrabatte zurückgreifen. Sicher es gibt auch günstige Tarife für Spätentschlossene, z.B. die Last Minute-Entscheidungen, doch hier als Familie genau das finden, was alle suchen, ist nicht immer einfach. Für Familien empfiehlt sich immer noch: eine rechtzeitige Entscheidung macht den Urlaub und damit das Leben oftmals leichter.

Das Kinderalter ist ein wichtiges Kriterium für die Wahl

Ein wichtiges Kriterium ist natürlich das Kinderalter. Selbst Eltern, die nicht unbedingt mit Begeisterung am Strand tollen, erkennen schnell, dass sich für Kleinkinder Reiseziele mit Flachstrand anbieten. Ideal sind hier Urlaube auf dem Campingplatz z.B. in Nordspanien. Diese Plätze sind meist komplett auf Familien eingestellt und haben so einiges zu bieten. Wer keine Lust auf Zelt hat oder keinen Camper bezahlen möchte, greift auf die in allen möglichen Varianten angebotenen Bungalows und Mobilhomes zurück. Für Kinder gibt es meist eine Menge Freizeitangebote und auf einem Campingplatz finden Kinder meist auch schnell Freunde ihres Alters. Auch ältere Kinder kommen hier meist noch auf ihre Kosten, viele Plätze stellen sich mit Sportangeboten oder angeschlossener Disko auch auf die Bedürfnisse von Teens oder angehenden Teens ein.

Wenig entdecktes Reiseland: Bulgarien

Tolle Angebote gibt es mittlerweile auch in einem Reiseland, das lange Zeit gar nicht so sehr in den Fokus der Deutschen rückte, in Bulgarien. Die Strände am Schwarzen Meer locken auch immer mehr Familien und es gibt auch viele Möglichkeiten, das Hinterland zu erkunden. Wer einen günstigen Hotelurlaub sucht, wird hier sicher fündig. Allerdings sollte man sich hier auf eine Flugreise einstellen.

Nirgendwo sonst in Europa ist das Meer so blau wie in Kroatien

Ein weiteres wunderbares Reiseland für Familien ist Kroatien. Nirgendwo sonst wird man das Meer so blau erleben und das Wasser so klar wie z.B. an der dalmatinischen Küste. Hier gibt es Campingplätze, Hotels, aber auch gut ausgestattete Ferienwohnungen. Der Weg zum Strand ist meist nicht weiter, denn der Strand musste – noch ein Erbe aus der sozialistischen Zeit des Landes – für alle zugänglich sein. Auch sind Hotelbunkeranlagen in Kroatien kaum zu finden, die meisten Häuser verfügen nur über wenige Stockwerke und somit blieb die kroatische Küste vor den Bausünden Spaniens und Italiens verschont. Doch nicht nur das kroatische Festland ist eine Reise wert, auch viele Inseln warten auf den Besuch der Familien. Tipp für Kroatien: Wer mit dem Auto anreist, sollte eine Fahrt mit der Fähre von Italien aus wählen. Alternativ gibt es natürlich auch Flugreisen. Hier empfiehlt sich dann das Buchen eines Mietautos, um einfach ein bisschen flexibler zu sein. Kroatien ist ein Reiseland, das man allerdings idealerweise mit etwas älteren Kindern ansteuern sollte. Die felsige Küste ist zwar wunderschön, aber mit Kleinkindern nicht ideal. Wer noch unsicher ist, welche Destination die richtige für den nächsten Familienurlaub sein sollte, wird auf den Webseiten verschiedener Reiseanbieter fündig.

Wer lieber individuell reist, findet auch auf Familienkultour einige Tipps für Destinationen mit der Familie. Klicken Sie sich einfach mal durch:

Kroatien: http://www.familienkultour.de/reiseberichte/kroatien/

Spanien: http://www.familienkultour.de/reiseberichte/spanien/