Zurück

Das Stadionbad in Hannover

Niedersachsen

Das Stadionbad in Hannover liegt im Sportpark der Stadt direkt an der Leine. Der Bau mit dem muschelartigen Kupferdach ist im Inneren ausgestattet mit einem 50-Meter-Wettkampf-Becken, einem Sprungturm und einem Nichtschwimmerbecken. An einer Unterwasser-Glaswand lassen sich die Springer beim Eintauchen wunderbar beobachten. [ab Babyalter]


Das Stadionbad in Hannover bietet Badespaß mitten in der City.

Das Schwimmerbecken im Stadionbad Hannover ist 50 Meter lang und wettkampftauglich. Ein Areal kann für die Springer abgeteilt werden, die sich aus bis zu 10 Metern Höhe ins nasse Element stürzen. Wer sich so hoch nicht hinauswagt, kann auch aus 1, 3 oder 5 Metern springen. Von einer Unterwasser-Glaswand lassen sich alle beobachten, die hier elegant oder spritzig eintauchen.

Das Nichtschwimmerbecken misst 24 mal 12,5 Meter und lädt zum Tauchen oder Spielen im Wasser ein. Eine kleine Rutsche gleiten die Kinder hinunter oder lassen sich am Wasserpilz nass spritzen. Massagedüsen lockern die Muskeln von Groß und Klein. Auch für die Kleinsten der Familie ist gesorgt. Bei 30 Grad Wassertemperatur vergnügen sie sich im Plantschbecken mit dem wasserspeienden Clown. Samstags von 14 bis 16 Uhr ist Spielnachmittag!

Nicht nur zum Baden bietet sich das Stadionbad an, sondern auch zu einem Besuch bei Schwimmwettkämpfen, Wasserballturnieren oder Turmspringen. Die Unterwasser-Glaswand am Sprungbecken ermöglicht das Eintauchen der Springer auf besondere Art und Weise.