Mal was ganz anderes: der Ägyptengeburtstag!

© Katharina Wieland-Müller / pixelio.de

Kindergeburtstag unter dem Motto Ägypten: Kleine Fans von Pyramiden, Mumien und Hieroglyphen kommen beim Ägyptengeburtstag voll auf ihre Kosten. Die Einladungskarte ist natürlich eine Pyramide, eine Rallye führt ins Reich der Pharaonen und gespeist wird ebenfalls ganz nach Art des Lands am Nil. Und wie wird der eigene Name in Hieroglyphen geschrieben?

Bei diesem Kindergeburtstag läuft alles von A bis Z unter dem Motto Ägypten.

Einladungskarten

Eine witzige Idee ist es, eine Pyramide als Einladungskarte zu basteln. Dazu nehmen Sie am besten gelbes Tonpapier. Vergessen Sie nicht die Falz mit einzuplanen, and er die Pyramide zusammengeklebt wird. Entweder steckt man die Karte flach in einen Umschlag – dann können die Gäste sie selber zusammenkleben – oder man übergibt sie den Eingeladenen schon als fertige Pyramide.

Sie können auch eine Papyrusrolle imitieren. Dafür wird ein Blatt Papier mit schwarzem Tee eingefärbt und so auf alt getrimmt. Wenn Sie vorher noch die Ränder anreißen, sieht das Ganze schon richtig antik aus. Der Text wird auf das Papier geschrieben und mit ein paar Hieroglyphen verziert. Dann wird das Papier zusammengerollt und mit einem bunten Faden zugebunden.

Basteln

© Christoph S. / pixelio.de

Weiße Baumwolltaschen oder T-Shirts lassen sich mit Stoffmalfarben wunderbar bemalen – natürlich mit Hieroglyphen. Besonders schön ist es, wenn die Hieroglyphen den eigenen Namen darstellen. Jede Hieroglyphe lässt sich einem Buchstaben zuordnen: das A ist ein Unterarm, das D eine Hand, das F eine Hornviper usw. Eine Zuordnung findet sich im Internet.

Gemeinsam kann auch ein Senet-Spiel gebastelt und anschließend gespielt werden. Eine Anleitung finden Sie hier.

Spiele

Zu einem ägytischen Geburtstag gehört natürlich … Mumienwickeln! Besorgen Sie jede Menge Klopapier. Die Kinder finden sich zu Zweier-Teams zusammen. Auf Kommando wickelt das eine Kind das andere möglichst vollständig ein. Gewonnen hat das Paar, das am ehesten fertig ist.

Wie wäre es mit einem Quiz? Ähnlich wie bei der früheren Kindersendung „1, 2 oder 3“ stellen Sie eine Frage und geben drei Antworten vor. Legen Sie drei Decken bereit für 1, 2 oder 3. Die Kinder springen dort hin, wo sie die richtige Antwort vermuten und sammeln Murmeln o.ä. für die richtige Antwort. Fragen können z.B. sein:

Warum wurden die Pyramiden gebaut?

  1. als eine Art Tempel (Kirche) für Gottesdienste
  2. als Grabmäler der ägyptischen Könige
  3. die alten Ägypter wollten zeigen, wie gut sie bauen konnten (Baukunst)

Wie nennt man das Verfahren, mit dem die Leichname der toten Pharaonen vor dem Verfall geschützt wurden, zur Mumie gemacht wurden?

  1. Einbalsamieren
  2. Konservieren
  3. Einlegen

Warum besaßen denn die Pyramiden mehrere Kammern und irreführenden Wege?

  1. damit der Pharao den Weg ins Totenreich nicht so leicht fand
  2. weil man sich während des Baus mehrmals umentschied und dann woanders weiterbaute
  3. um Grabräuber abzuschrecken

Welchem Pharao gehört diese bekannte goldene Maske? (Dazu ein Foto zeigen)

  1. Tutenchamun
  2. Ramses
  3. Cheops

Womit spielten ägyptische Kinder gerne?

  1. Lego
  2. Playmobil
  3. einem Ball

Welches Haustier besaßen die Ägypter häufig?

  1. Schwein
  2. Katze
  3. Meerschweinchen

Wie heißt eine berühmte ägyptische Königin?

  1. Kleopatra
  2. Papperlapappa
  3. Hatschi (Hatschepsut)

Welche Frisur trugen die ägyptischen Kinder gewöhnlich?

  1. eine Glatze mit nur einer Haarsträhne
  2. Locken
  3. ganz kurz geschnittene Haare, der so genannte Igelschnitt

Die Ägypter schrieben auf Papyrus, aber woraus ist das eigentlich?

  1. aus Sägespäne, die mit Wasser zu einer Pampe verrührt wurden und dann flach gepresst
  2. aus den Stängeln einer Pflanze, die am Nil wächst
  3. aus Palmwedeln

Welche Grabbeigaben bekam der tote Pharao mit?

  1. Geld
  2. ein Auto
  3. Essen und Wein

Die Ägypter schrieben in Hieroglyphen (Bildzeichen). Woran erkannte man sofort, dass es sich um den Namen eines Pharaos handelte?

  1. an dem Zeichen für König am Ende des Namens
  2. an einem ovalen Rahmen rundherum
  3. an der roten Farbe der Hieroglyphen

Wie heißt der Löwe mit dem Menschengesicht, der vor den großen Pyramiden liegt?

  1. Sphinx
  2. Sphonx
  3. Sphunx

Alternativ können die Fragen auch für eine Rallye verwendet werden.


Essen

Gegessen werden kann zum Beispiel an einer mit einem weißen Tuch bedeckten Tafel. Als Deko dienen gebastelte Pyramiden. Auch auf einem Kuchen kann eine Pyramide aus Zuckerguss prangen. Zum Abendessen passt dünnes Brot oder Fladenbrot und viel Obst. Ein Rezept für einen ägyptischen Bohneneintopf gibt es hier.

Weitere Ideen finden Sie auf den Machmit-Seiten der Kinderzeitmaschine. Da kann man einen rechten Winkel basteln oder einen Pharao töpfern. Mädchen mögen sich vielleicht als Ägypterin schminken.