Zurück

Sonntagskinder: Aktionen in Hamburger Museen

Hamburg

Sonntagskinder heißt ein Programm für Kinder, das jeden Sonntag in den Hamburger Museen angeboten wird. Da werden im Museum der Arbeit Elefanten geschleudert, im Museum für Kunst und Gewerbe gehen Kinder auf StöberkidsTour, im Helms-Museum wird Schmuck gebastelt und in der Kunsthalle erklingen zauberhafte Töne. [ab 4 Jahren]

Zu dem Programm der Sonntagskinder in Hamburger Museen gehören Mal- und Bastelaktionen, Theateraufführungen, Kinderführungen und vieles mehr.

Der Museumsdienst der Stadt Hamburg, der auch eine Vielzahl von Kindergeburtstagen in den Museen organisiert, ist ebenfalls für die Sonntagskinder zuständig. Hier kann auch das aktuelle Programm angefordert oder im Internet heruntergeladen weden.

Im Altonaer Museum treffen sich die Kinder jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr. In jedem Monat stehen die Aktionen unter einem neuen Motto. Da werden Fensterbilder hergestellt, mit Kartoffeln gedruckt oder Handpuppen aus Karton gefertigt. Das Angebot eignet sich für Kinder ab 6 Jahren und kostet 2 €.

Die Hamburger Kunsthalle veranstaltet jeden Sonntag von 15 bis 16:30 Uhr eine Familienführung für Eltern mit Kindern zwischen 4 und 11 Jahren. Die thematischen Rundgänge haben jeden Sonntag ein neues Thema, zu dem das gemeinsame Betrachten von Kunst genauso gehört wie Spiele und Experimente. Treffpunkt ist der Lichthof in der Galerie der Gegenwart.

Im hamburgmuseum heißt es jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr: Jetzt wird gebastelt und gemalt. Da werden Stabfiguren für Schattenspiele hergestellt, Schiffe und Fische gefaltet, Experimente mit Blättern gewagt oder kleine Drachen gebaut. Das Materialgeld beträgt 2 Euro. Kinder ab 4 Jahren haben hier ihren Spaß, während die Eltern in Ruhe durchs Museum schlendern. Sonntags (und auch samstags) findet übrigens eine Kinderführung für alle ab 5 Jahren im hamburgmuseum statt. Diese lässt sich wunderbar mit der Bastelaktion verbinden.

Auch im Helms-Museum haben Kinder ihren Spaß am Sonntag. Von 14 bis 16:30 Uhr stellen Kinder ab 8 Jahren Steinzeitpfeilse her, bearbeiten Feuersteine oder fertigen Knochenschmuck.

Das Museum der Arbeit bietet jeden ersten Sonntag im Monat das „Elefantenschleudern“ an. In der Metallwerkstatt geht es dann zwischen 13:30 und 17 Uhr hoch her. Per Schleuderguss gießen die Kinder kleine Elefanten aus Zinn, bemalen und lackieren sie. An den übrigen Sonntagen im Monat wird Kupferblech gestanzt, geprägt und emailliert. Im Museumd er Arbeit gibt es außerdem die Mittwochskinder mit einem Programm zwischen 14 und 17 Uhr!

Jeden ersten Sonntag im Monat heißt es im Museum für Kunst und Gewerbe: Pianoon. Eine musikalische Entdeckungsreise auf vielen unterschiedlichen Klavieren wartet auf die jungen Besucher.

Auch im Museum für Völkerkunde ist sonntags Kinderzeit. Von 14 bis 17 Uhr können Kinder ab 8 Jahren die Offene Werkstatt besuchen. Da werden Kekse gebacken, Glücksdrachen gebastelt oder Recycling-Aktionen durchgeführt. Der Unkostenbeitrag beträgt 3 €.