Zurück

Pole-Poppenspäler-Museum in Husum

Schleswig-Holstein

Pole-Poppenspäler-Museum Husum: Pole Poppenspäler ist mit dem Schimmelreiter wohl die berühmteste Figur von Theodor Storm. In Husum, der Heimat des Dichters, hat man ihr ein ganzes Museum gewidmet. Dort steht natürlich das Puppenspiel im Mittelpunkt. Kinder dürfen selber zur Handpuppe greifen und Theater spielen. [ab 4 Jahren]

Rund um das Puppenspiel gibt es im Pole-Poppenspäler-Museum in Husum viel zu entdecken.

Rund 500 Puppen verschiedenster Art und Herkunft erwartet Familien im Pole-Poppenspäler-Museum in Husum. Theodor Storms Novelle über den Puppenspieler Paul Paulsen gab dem Museum am Schlosspark den Namen. In der Ausstellung sind natürlich jede Menge Puppen zu sehen.

Darüberhinaus wird die ganze Welt des Figurentheaters lebendig. Ein internationales Kasperkarussell zeigt die bekannte Handpuppe aus aller Herren Länder. Wertvolle Unikate bekannter Werkstätten sind ebenso zu bewundern wie Marionetten aus Indonesien, Tschechien oder China.

Schaukästen zeigen Requisiten und Kuriositäten. Regelmäßig wird zu Theateraufführungen eingeladen. Wer selber aktiv werden möchte, darf zu einer der dafür bereitgestellten Handpuppen, Marionetten oder Papierfiguren greifen. Das lassen sich die Kinder nicht zweimal sagen!

Im Sommer findet der hübsche Poppenspälerwagen alljährlich seinen Platz am Hafen und lädt zu Aufführungen ein. Auf Initiative des Poppenspäler-Museums finden im Hochsommer die Sommerspiele statt, im Spätsommer das Internationale Figurentheater Festival.