Zurück

Die Kastelburg und der Ritterwanderweg in Waldkirch

Baden-Württemberg

Kastelburg und Ritterwanderweg in Waldkirch: Ein Ausflug zu einer Ritterburg regt meist die Phantasie der Kinder an. Geheimnisumwitterte Burgruinen begeistern Klein und Groß. Und wenn auch noch ein Ritterwanderweg mit „echten Rittern“ zur Burg führt, dann ist die Motivation auch für wanderfaule Kinder garantiert. [ab Kleinkindalter]

Ein Ritterwanderweg führt Eltern und Kinder zum Wahrzeichen der Stadt Waldkirch, der Kastelburg.

Die Entstehungszeit der Kastelburg datiert zwischen 1250 und 1260 durch die Herren von Schnabelburg, Eschenbach und Schwarzenberg. Nachdem die Burg um 1500 durch einen schweren Brand zerstört wurde, konnte sie doch im Anschluss wieder aufgebaut werden. 1634 fiel sie einem weiteren Brand zum Opfer und verfiel dann zu einer Ruine.

Ritterwanderweg in Waldkirch

Im Elztalmuseum in Waldkirch gibt es übrigens ein Modell der Kastelburg zu sehen, die auch als Ruine noch ein klassisches Bild des mittelalterlichen Burgenbaus im Breisgau vermittelt.

Der Weg zur Burg ist vor allem mit Kindern spannend, da diese hier auf einem Ritterpfad die Burg erklimmen dürfen. Acht lebensgroße Ritterfiguren aus Holz zeigen den Kindern den Weg zur Burg und dienen auf jeden Fall der Motivation. Die Ritterfiguren berichten aus ihrem ritterlichen Leben und schon ist wieder ein kleines Stück Aufstieg geschafft. Jeder Ritter hat übrigens einen Paten, der sich um den Ritter kümmert.

Der Weg zur Kastelburg beginnt etwa 200 Meter hinter dem Bahnhof Waldkirch. 20 Minuten dauert es, die Burg zu erklimmen, mit Kindern etwas länger, je nachdem, wie lange die Kinder bei den Ritterfiguren verweilen. Von der Burg eröffnet sich eine wunderschöne Aussicht auf Waldkirch, auf den Kandel und die gesamte Rheinebene.

Die Außenmauer der Kastelburg ist zum größten Teil noch erhalten und der Bergfried wurde wieder aufgebaut. Auch wer sich nicht mit der Architektur mittelalterlicher Burgen auskennt, findet schnell heraus, wo welches Gebäude nun stand.

Den Eingang zum Ritterwanderweg in Waldkirch finden die Familien mittels einer Tafel mit Schwert, Burg und Burgfräulein ausgeschildert.

Seit 2002 gibt es übrigens den Aktionskreis „Kastelburg in Not“, der sich um die Restaurierung der Burg kümmert, Spendengelder sammelt und versucht, dieses wichtige Kulturgut Waldkirchs zu erhalten. Auf der Website des Vereins gibt es ausführliche Informationen zu allen Aktivitäten und Veranstaltungen.