Zurück

Englischer Garten München – Grünes Paradies

Bayern

Englischer Garten München: Der Englische Garten in München befindet sich nicht weit vom Zentrum der Stadt entfernt. Als grüne Lunge der Stadt bezeichnet, bietet er Familien ein umfangreiches Freizeitangebot für entspannte Stunden in der Natur und vernachlässigt dabei auch nicht den kulturellen Anspruch. [ab Babyalter]

Vor mehr als 200 Jahren als Volkspark eingeweiht, erfreut sich der Englische Garten in München bei den Familien nach wie vor größter Beliebtheit.

Kurfürst Carl Theodor bestimmte 1789 ein Jagdgebiet an der Isar zum Volksgarten umzugestalten. Ausgerechnet ein Kriegsminister erhielt die Anordnung den Englischen Garten in München ins Leben zu rufen. Der Amerikaner Thompson engagierte sich sozial und begann mit der Gestaltung dieser Oase, die heute inmitten der Stadt liegt. Mit über 400 Hektar ist er größer als der Central Park in New York oder der Hyde Park in London.

Englischer Garten München

Der Park des Englischen Gartens lädt Eltern und Kinder ein im Grünen zu Picknicken, sich in Mannschaftsspielen wie Volleyball oder Fußball zu messen oder bei entsprechendem Wetter Drachen steigen zu lassen. Federball, Football und Family-Tennis passen ebenso ins Bild wie Skater, Skatboarder und Jogger. Der familiensportlichen Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Reitsportbegeisterte Eltern und Kinder nutzen die Reitwege, die sich über 12 Kilometer durch den Park ziehen.

Ein erholsamer Spaziergang durch den Englischen Garten oder eine Tour mit dem Rad haben vielleicht das Monopterus oder den Chinesischen Turm zum Ziel. Mehr als 100 Brücken und ein Wegenetz von etwa 78 Kilometern bieten hier eine Vielzahl an Möglichkeiten. Der etwa im Jahre 1800 künstlich angelegte 8 ha große Kleinhesseloher See lässt sich gemütlich umrunden oder mit Tret– und Ruderboot erkunden.

Kulinarisch verwöhnen Eltern und Kinder die Angebote mehrerer Restaurants und Gaststätten.