Zurück

Museumsbauernhof Wennerstorf

Niedersachsen

Museumsbauernhof Wennerstorf: Wie man früher – in den 1930er Jahren – auf dem Land lebte und arbeitete, zeigt der Museumsbauernhof Wennerstorf. Eltern und Kinder begegnen hier alten Haustierrassen und erfahren hautnah, wie Gartenarbeit und Feldbau früher aussahen. Für alle ab 4 Jahren öffnet donnerstags der Kinderbauernhof. [ab 2 Jahren]

Der Museumsbauernhof Wennerstorf wird ökologisch betrieben und ist eine Außenstelle des Freilichtmuseums am Kiekeberg.

Die ältesten Teile des Smeds Hoff, auf dem sich heute der Museumsbauernhof Wennerstorf befindet, stammen aus dem 16. Jahrhundert. Er zählt damit zu den ältesten erhaltenen Hofanlagen im nördlichen Niedersachsen. Die typischen Gebäude eines Heidehofs blieben erhalten.

Im Haupthaus befindet sich das Hofmuseum, das Auskunft gibt zur Geschichte des Hofs und des Ortes. Doch nicht nur das Haupthaus, auch der Schafstall, das Backhaus, der Schweinestall und die Scheune werden genutzt. Nach wie vor wird hier Landwirtschaft betrieben.

Der Bauerngarten lädt zum Schauen und Schnuppern ein, auf dem Acker und der Streuobstwiese lassen sich vergessene Obst- und Gemüsesorten wiederentdecken. Und was sind eigentlich Ramelsloher Blaubeine? Dabei handelt es sich um eine alte Hühnerrasse, die der Museumsbauernhof genauso züchtet und somit erhält wie die Bentheimer Landschafe.

Hofcafé und Hökerladen

Am Wochenende öffnet in der Saison auch das Hofcafé. Während die Kinder auf dem Spielplatz tollen, genießen die Eltern hier in Ruhe Kaffee und Butterkuchen oder Sahnetorte. Im Hökerladen lässt sich frisch gebackenes Brot und manch andere Leckerei erstehen. Der Tante-Emma-Laden ist allein durch seinen wunderschöne Ausstattung einen Besuch wert.

Am Wochenende lässt sich der Weberin über die Schulter schauen und jeden zweiten Sonntag wird auf dem großen Küchenherd gebraten, gebacken und gekocht wie in den 30er Jahren. Regelmäßige Termine im Jahr sind der Pfingstmarkt, das Museumsfest, der Landmarkt und der Apfeltag.

Für Kindergartengruppen und Schulklassen gibt es ein museumspädagogisches Programm mit mehreren Angeboten. Übrigens kann auch der Kindergeburtstag auf dem Museumsbauernhof gefeiert werden.

Anfahrt: Der Museumsbauernhof liegt nur wenige Minuten von der A1, Ausfahrt Rade (44) entfernt. Er ist ab der Ausfahrt ausgeschildert. Von Hamburg aus ist er in etwa 30 Minuten, von Bremen aus in etwa 50 Minuten zu erreichen.

Der Eintritt ist kostenlos. Viele weitere Tipps für Bremen umsonst mit Kindern!