Zurück

Nationalpark-Zentrum in Wyk auf Föhr

Schleswig-Holstein

Nationalpark-Zentrum Föhr: Im Nationalpark- Zentrum in Wyk auf Föhr wandern die Familien durch die Jahreszeiten im Wattenmeer. Dabei begegnen ihnen Pflanzen und Tiere und laden interaktive Spielelemente zum hautnahen „Be-Greifen“ ein. Im Aquarium gibt es Seeskorpione und Knurrhähne zu bestaunen. Auf 300 m² Fläche wurde die Ausstellung im Rathaus von Wyk völlig neu und modern konzipiert. [ab 4 Jahren]

Im zweiten Stock des Wyker Rathauses auf Föhr wurde im Jahr 2004 die umgestaltete Ausstellung des Nationalpark-Infozentrums neu eröffnet.

Die Bedeutung und die Ökologie des Wattenmeeres sind das Thema der Erlebnis-Ausstellung im Nationalpark-Zentrum Wyk auf Föhr. Auf 300 m² begeben sich Eltern und Kinder auf eine Reise durch die Jahreszeiten. Interaktive Elemente machen das Begreifen biologischer Phänomene zum Kinderspiel.

Die erste Station des Rundgangs ist der Winter. Was geschah in der Saale-Eiszeit und wie entwickelte sich das Wattenmeer? Was machen Seehund, Miesmuschel und Wattwurm, wenn es draußen frostig kalt ist? Durch ein Kältegebläse und eine dunkelblaue Eislandschaft wird die Winteratmosphäre besonders eindrucksvoll dargestellt.

Wird es Frühling, erwacht das Leben auch im Wattenmeer von neuem. Die Farbe wechselt zu leuchtendem Grün. In einem begehbaren Wattwürfel sind die Wattbewohner stark vergrößert zu sehen, die sich sonst gut verbergen. Wer im Nordseewasser lebt, zeigt hingegen die 1500 Liter fassende Aquariumsanlage. Schollen und Katzenhaie haben beispielsweise hier ihre Kinderstube. Watt, Seegraswiese, Helgoländer Felswatt und Miesmuschelbank sind die vier Themenbereiche des Aquariums.

Der Strand ist das Thema des Sommers, der in hellem Gelb daherkommt. Nicht nur Menschen wollen sich am Strand erholen, auch die Vögel benötigen Ruhe zum Brüten. In einem Kriechtunnel suchen Kinder hier gerne nach Strandgut!

Herbstlich rot wird es in der vierten Jahreszeit. Der Herbst ist die Zeit des Zugvögel, die dann zu Tausenden ins Wattenmeer kommen. Ein Halligmodell verdeutlicht, was bei Sturmfluten passiert. In einem Medienraum sind außerdem Filme über den Nationalpark zu sehen und laden Mikroskope zum eigenen Erkunden ein.

Neben den Aquarien mit außergewöhnlichen Tieren wie Seezunge, Rotem Knurrhahn, Seeskorpion und Schlangennadel sind die Spiel- und Erlebniselemente ein besonderer Anziehungspunkt für die Kinder. Da lassen sich Vogeleier und Federn ertasten, wird Vogelstimmen gelauscht und werden Muscheln kennen gelernt.

Das Nationalpark-Zentrum Wyk ist auch Ausgangspunkt verschiedener geführter Wanderungen.