Zurück

Wildpark Müden

Niedersachsen

Wildpark Müden: Im  idyllischen Tal der Örtze liegt der Wildpark Müden auf einer Fläche von über 10 Hektar. Die meist einheimischen Tiere präsentieren sich in naturbelassenen Gehegen. Auf der Tour durch den Park können Groß und Klein die Bewohner tierisch nah in den Flugschauen und Fütterungen erleben. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Elche. [ab Babyalter]

Hautnahen Kontakt zu einheimischen Tieren ermöglicht der Wildpark Müden unter seinem Motto: Tierisch nah dran.

Im Wildpark in Müden an der Örtze leben Wildschweine, Rotwild, Waschbären, Heidschnucken und verschiedene Arten von Greifvögel. Die beiden Elche sind natürlich eine ganz besondere Attraktion. Beim täglichen Rundgang mit dem Tierpfleger bilden sie den Höhepunkt. Doch auch vorher gibt es viel zu sehen.

Da tollen im Frühling kleine Frischlinge durchs Gehege und nähern sich, der imposante Hirsch genauso wie das kleinere Damwild, dem Zaun. Die Besucher dürfen beim Füttern mithelfen und auf Kommando Mais oder Brötchen hinüber werfen.

Dabei erzählt der Tierpfleger Spannendes über die Tierwelt unserer Wälder. Da kommen auch die Eltern noch ins Staunen. Die Elche dürfen nicht gefüttert werden, denn ihr Magen ist besonders empfindlich. Dafür lassen sich die beiden gerne beobachten und sogar ins Wasser schicken.

Das Füttern der Tiere mit speziellem Tierfutter (ist im Wildpark zu erwerben) macht Kindern besonders bei den Ziegen viel Spaß. Zwischendurch lässt sich auf den Spielgeräten austoben. Sehr beliebt ist auch das Riesen-Hüpfkissen. Nicht verpassen sollten Familien die informative Flugschau der Eventfalknerei. Da werden so einige Vögel in die Lüfte geschickt, wie z. B. Adler, Bussard, Falke und Co.