Flusskreuzfahrten für Familien

Flusskreuzfahrten für Familien

Flusskreuzfahrten für Familien? Kreuzfahrten sind mittlerweile auch bei Familien ein Hit.  Ob Sie selbst ein „Kreuzfahrtentyp“ sind und Ihre Kinder eine solche Reise mitmachen, hängt nicht nur von der persönlichen Einstellung, sondern auch der Vorbereitung auf eine solche Urlaubsreise ab. Und wer sich nicht gleich aufs Meer begeben will, probiert das Reisen auf dem Wasser einfach mal mit einer Tour auf einem Fluss aus.

Die Zielgruppe von Flusskreuzfahrten wird immer jünger

Das Vorurteil, dass Flusskreuzfahrten „schwimmende Altersheime“ wären, stimmt und stimmt so nicht. Der Altersdurchschnitt liegt sicher höher als bei einem Campingurlaub. Doch haben viele Reedereien mittlerweile verstanden, sich auf neue und jüngere Zielgruppen einzustellen. So treffen Sie bei einer Kreuzfahrt nicht nur auf reiche Rennter. Voll im Trend sind auch so genannte Expeditionskreuzfahrten, so schreibt zumindest die Süddeutsche Zeitung. Das Publikum, das an Kreuzfahrten teilnimmt, wird in Durchschnitt immer jünger. So greifen auch Familien mit Kindern mittlerweile auf solche Angebote zurück. Ein Vorteil von Flusskreuzfahrten liegt im oftmals günstigeren Preis und der unproblematischen Anfahrt. Die Landschaft ist abwechslungsreicher als bei einer Meerüberfahrt, bei der manchmal tagelang kein Land in Sicht gerät.

In den Ferienzeiten treffen Sie auch andere Familien

Falls Sie mit schulpflichtigen Kindern unterwegs sind, werden Sie auf die Ferienzeiten ausweichen müssen. Erfahrungsgemäß sind hier allerdings wieder viele Familien unterwegs, so dass Ihr Kind gute Chancen hat, den ein oder anderen Spielkameraden auf Deck zu finden. So reisen zur Hauptsaison sehr viel mehr Familien als zur Nebensaison. Fragen Sie bei der gewählten Reederei nach geeigneten Strecken. Falls Sie sich unsicher sind, greifen Sie einfach erst einmal auf eine kürzere Strecke zurück, um eine solche Reise auszuprobieren.

Flusskreuzfahrten für Familien sind eine Typfrage

Kreuzfahrten sind nicht so sehr eine Alters- als eine Typfrage. Es gibt ältere Menschen, die eine Land- immer einer Wasserreise vorziehen würden. Und es gibt junge Menschen, die mit Begeisterung jedes Jahr wieder von Neuem ein Schiff betreten. Wenn Sie selbst Spaß daran haben, dann gelingt es Ihnen sicher auch, dies Ihren Kindern zu vermitteln. Die Anreise erfolgt meist mit der Bahn. Wer auf ein Schiff steigt, bewegt sich in gemütlichem Tempo von Ort zu Ort und wechselt somit einmal die Perspektive vom Land zum Wasser. Was im Auto an einem vorbei rauscht und oftmals nur wenig Aufmerksamkeit erfährt, gerät vom Wasser aus in den Fokus des Betrachters bzw. Reisenden. Keine Staus, keine Hitze im Auto und – hoffentlich – keine quengelnden Kinder. Längere Fahrten lassen sich mit kleinen Verlockungen schnell versüßen. Die Aussicht auf ein Eis, eine Schleckerei oder ein spannendes Spiel halten Kinder meist bei Laune, auch wenn´s mal länger gehen sollte.

Es kommt auch auf das Kinderalter an

Wie entspannend eine solche Fahrt werden kann, hängt auch von Ihren Kindern ab. Mit einem Baby lässt sich eine Fahrt gut bewältigen. Ein Kleinkind, das auf Entdeckungsreise geht, muss im Auge behalten werden. Ältere Kinder brauchen einen gewissen Input, dann sind sie meist bei der Sache dabei. Packen Sie ein paar nette Spiele ins Gepäck. Viele schöne Strecken stehen zur Wahl. Wer mit Kindern reist, sollte eine abwechslungsreiche Route wählen. Toll sind Fahrten an der Mosel, dem Rhein oder Donau entlang, hier bieten sich immer wieder Blicke auf alte Ritterburgen oder kleine Schlösser. Tipp: Informieren Sie sich vorab über Historisches. Erzählen Sie den Kindern, wer, wann dort gewohnt hat und je nach Kinderalter – dürfen sich auch einmal ein paar Schlossgespenster im Schloss bewegen. Der Blick auf schöne Landschaften ist Kindern meist ziemlich gleichgültig, aber wem es gelingt, die Fahrt in eine Abenteuergeschichte einzubinden, motiviert auch die jüngeren Familienmitglieder.

Informieren Sie sich über Flusskreuzfahrten für Familien bei Ihrer Reederei

Flusskreuzfahrtschiffe sind von der Größe her überschaubar. Je nach Kinderalter dürfen die Kids sich hier auch alleine bewegen. Schauen Sie nach einem Angebot, bei dem es immer wieder kleine Attraktionen bei Landausflügen gibt. Bereiten Sie Ihre Kinder darauf vor und unternehmen Sie etwas, das dem Kind gefällt. Sparen Sie nicht an der Kabinengröße. Am komfortabelsten sind die Außenkabinen mit Panoramafenster, dies sind auch meist die größten Kabinen auf einem Schiff. Oftmals sind die Kinder im Erwachsenenpreis schon integriert, so dass Sie zusätzlich nichts fürs Kind zahlen müssen. Wie bei Meereskreuzfahrten lohnt es sich Angebote zu vergleichen. So ist das teurere All-inclusive-Angebot am Ende oft günstiger als ein Angebot, das Getränke nicht einschließt. Anbieter von Flusskreuzfahrten sind gerne bereit, Familien zu beraten. Fragen Sie nach Routen, Schiffen und Touren, die vor allem Familien willkommen heißen. Apropo Rentenalter: vielleicht wäre eine Flusskreuzfahrt eine schöne Variante für Oma und Opa, die als erfahrene Kreuzfahrteilnehmer mal ihre Enkel ins Gepäck stecken möchten. Warum nicht?

Übrigens, wenn Sie selbst einmal Hand ans Steuer legen wollen, dann probieren Sie doch einmal eine Hausbootfahrt mit der Familie. Wieder eine andere Art zu reisen und für Kinder sicher sehr spannend.