Eine Kreuzfahrt mit der Familie buchen – Tipps und Infos

Kreuzfahrt mit Familien

Kreuzfahrten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, aber worauf sollte man achten? Eine Kreuzfahrt ist eine tolle Möglichkeit, den verschiedenen Vorlieben aller Familienmitglieder gerecht zu werden. Von Sightseeing über Planschen im Pool und Relaxen auf dem Sonnendeck oder dem Spielangebot für Kids und Teens ist für jeden etwas dabei. Aber diese Urlaubsform muss man mögen und vergleichen lohnt sich besonders, wenn Kinder mitfahren.

Eine Kreuzfahrt ist doch viel zu teuer

Das stimmt nur bedingt. Wenn man auf Angebote wie Flex- oder Roulettekabinen achtet und auf Frühbucher- oder auch Lastminute-Schnäppchen achtet, ist eine Kreuzfahrt durchaus mit einem normalen Hotelaufenthalt vergleichbar. Zumal einige Reedereien Kinder bis 17 Jahren zum Nulltarif mitfahren lassen oder zumindest vergünstigte Preise anbieten. Hier lohnt sich ein Vergleich der Anbieter je nach Kinderalter. Im Internet gibt es zudem zahlreiche Portale, die gute Vergleichsmöglichkeiten bieten. Zu bekanntesten Reedereien gehören AIDA, Costa, TUI und MSC. Jeder Anbieter vertritt sein eigene Preispolitik und bietet unterschiedliche Inklusivleistungen an. Hier muss jede Familie das passende Angebot finden.

Wird es nicht langweilig auf dem Schiff?

Sicherlich muss man die Angebote mögen, die während des Aufenthaltes an Bord angeboten werden. Für Kinder gibt es immer eigene Clubs, die nach Alter gestaffelt das Leben auf dem Schiff kurzweilig gestalten. Neben dem Miniclub für die Kleinsten, nehmen die Teens an verschiedenen Sportveranstaltungen teil, treffen sich zu die Mahlzeiten oder gehen auch auf  Landausflüge. Hier ist alles möglich von Spaziergängen bis zu Fahrrad- oder Segwaytouren.

Je nach Schiff gibt es auch tolle Erlebnisbäder für Kinder mit gigantischen Wasserrutschen und Wasserfällen. Es finen ständig Turnier statt für Tischtennis, Tennis, Volleyball, Basketball, Fußballtennis und vieles mehr. Man kann auch an kreativen oder kulinarischen Angebote teinehmen wie Keramik bemalen, Schnitzereien aus Obst und Gemüse, Pizza backen und vieles mehr.

Wie erfahre ich was an Bord wo und wann passiert?

Jedes Schiff hat eine bordeigene Zeitung, die man jeden Abend auf seine Kabine erhält. Hier stehen Informationen wie die Ankunft- und Abfahrtszzeit im nächsten Hafen, Tipps zu Ausflügen, Wetterbericht, die Öffnungszeiten der Restaurants, das Abendprogramm und die Angebote, die tagsüber auf dem Schiff stattfinden. Auch sollte man auf Durchsagen achten, die bei Costa allerdings immer in 5 Sprachen laufen. Besonders wichtig ist hier die Rettungsübung am Anfang der Reise, an der jeder Passagier teilnehmen muss.

Bei Costa gibt es aber auch oft Veranstaltungen nur für die deutschen Reisenden, weil viele Passagiere deutsch sprechen. Interessant ist hier besonders der Vortrag zu Abläufen hinter den Kulissen. Wie funktioniert so ein riesiges Schiff, wio wohnt die Crew, welche Aufgaben haben die Angestellten, wie funktioniert die Küche, wenn man fast 3500 Leute bekochen muss und was passiert mit dem Abfall? Es gibt auch eine Führung, wo man viele Seiten des Schiffes besichtigen kann, die dem Gast sonst verborgen bleiben.

All inklusive oder Vollpension?

Die Reedereien verfolgen hier verschiedene Konzepte. TUI-Mein-Schiff bietet beispielsweise alles inklusive an. Hier kommen keine Zusatzkosten für Speisen und Getränke auf die Gäste zu. Dafür ist aber auch der Grundpreis entsprechend hoch.
AIDA wiederum verfolgt ein Konzept, bei dem die Tischgetränke inklusive sind und man nur außerhalb der Tischzeiten zuzahlen muss. Auch Costa bietet zusätzliche Getränkepakete an, die man zusätzlich erwerben kann. Das Getränkeangebot während der Mahlzeiten bei Costa beinhaltet hier keine alkoholischen Getränke und auch keine Softdrinks. Dafür ist der Grundpreis bei Costa auch entsprechend niedriger. Also gilt auch hier wieder vergleichen und je nach seinen Bedürfnissen kalkulieren.

Buffet oder Bedienrestaurant?

Hier unterscheiden sich die Konzepte wieder. AIDA bietet generell bei den Restaurants, die inklusive sind, nur Buffet an. Das Angebot ist sehr reichhaltig und hochwertig und auch sehr aufwändig und angerichtet. Hier kann man Gemüseschnitzereien aus Melonen oder verschiedene Fruchtarrangements bewundern. Auch die Auswahl bei AIDA ist größer und abwechslungsreicher als beispielsweise bei Costa. Probleme können sich bei AIDA der Tischsuche ergeben, da alle gleichzeitig zu den Öffnungszeiten in die Restaurants stürmen und wegen der Inklusiv-Getränke auch gerne länger an den Tischen sitzen bleiben. Es gibt aber bei AIDA die Möglichkeit, ab sechs Personen, einen Tisch vorher zu reservieren. Einfach im Restaurant nachfragen.

Bei Costa gibt es zwei Tischzeiten und man bekommt am Anfang der Reise eine Tischzeit zugeteilt. Hier handelt es sich um Bedienrestaurants, wo man jeden Abend am gleichen Tisch mit den gleichen Tischnachbarn sitzt. Die lästige Tischsuche erübrigt sich dadurch. Schön ist auch, dass man am Tisch immer vom gleichen Kellnerduo bedient wird und man sich im Laufe der Zeit besser kennenlernt. Man erhält täglich ein Menü, aus dem man seine Auswahl trifft und alle Gäste essen dann zur gleichen Zeit. Man hat ca. 1 ¾ Stunde Zeit für das Essen, das meist 4 Gänge umfasst. Die Portionen sind von der Menge so portioniert, dass man gut gesättigt ist. Aber man kann bei Bedarf auch immer nachbestellen. Auch auf Sonderwünsche wie glutenfrei, vegan usw. wird Rücksicht genommen. Neben den Bedienrestaurants gibt es auch ein Buffetrestaurant, das man wahlweise aufsuchen kann. Neben den Inlusivrestaurants stehen den Reisenden auch verschiedene andere Lokale zur Verfügung, die allerdings zuzahlungspflichtig ist.

Es ist allerdings auf allen Schiffen fast unmöglich während des Tages kein Essensangebot zu finden. Nach dem Früh- und Langschläferfrühstück schließt sich das Mittagsbuffet an, dann folgt der Nachmittagssnack gefolgt vom Abendessen. Es ist eher schwierig bei dem reihhaltigen Angebot, nicht zu viel zu essen. Wer an Bord auf seine Linie achten will, kann aber im Fitnessstudio trainieren, Spaziergänge ums Schiff unternehmen oder einfach die Aufzüge links liegen lassen und die Treppe nutzen. Bei bis zu 14 Decks, über die manche Schiffe verfügen, kann man sich mit Treppensteigen sehr gut fit halten.

Sollte man die Landausflüge mit der Reederei buchen?

Es kommt hier auf das Ausflugsziel an. Werden zusätzlich Visa benötigt, wie in St. Petersburg, macht es zum Teil Sinn, mit der Reederei an Land zu gehen. Ansonsten gibt es in jedem Hafen eine Touristeninformation, die den Passagieren mit Rat und Tat zur Seite steht und tolle Tipps gibt. Oft legt das Schiff auch sehr nah an der Innenstadt an, sodass man auch zu Fuß schon in die Stadtmitte gelangen kann. Meist ist auch der stadteigene Shuttlebus günstiger als der des Schiffes. Also hier nur Mut zur Eigenregie. Besonders die Mittelmeerrouten bieten sich für Landgänge in Eigenregie an. Außerdem lernt man so auch viel besser Land und Leute kennen.

Gibt es Kleidungsvorschriften?

Vorschriften gibt es keine. Teilweise werden Empfehlungen wie „leger“ oder „elegant“ angegeben. Hier ist dann aber auch nicht gemeint, dass man im Smoking und Abendkleid erscheint. Es reicht, wenn sich zur langen Hose ein Hemd oder eine Bluse bzw. ein Kleid trägt. Bei AIDA geht es generell eher locker und leger zu, bei Costa ist zu den Galadinnern schon eher schicke Kleidung gefragt. Auch das ist etwas, dass man mögen muss. Es ist aber durchaus angenehm, wenn man beim Abendessen nicht jemandem in Badehose gegenüber sitzt, weil es dem Ganzen einen gewissen Charme verleiht und auch ein schönes Urlaubsgefühl entstehen lässt.

Ansonsten sollte man sich für jedes Wetter wappnen und auch eine Jacke nicht vergessen, da auf dem Schiff sehr windig ist und auch abendes die Temperaturen sinken.

Wie bezahlt man an Bord?

Alles verläuft bargeldlos. Man erhält am Anfang der Reise seine Karte im Scheckkartenformat und nutzt sie sowohl als Zahlungsmittel als auch als Ausweis bei Landausflügen. Jeder Gast wird bei Verlassen des Schiffes und bei Ankunft gescannt, sodass die Crew weiß, dass alle wieder an Bord ist. Auf die Karte werden auch Zusatzpakete, wie Getränke oder Wellnessanwendungen sowie Audflüge gebucht. Alle Wertsachen können während der gesamten Reise sicher im Zimmersafe verstaut werden.

Fazit

Für Familien sind Kreuzfahrten eine ideale Möglichkeit, in kurzer Zeit viele Städte zu bereisen oder Naturlandschaften zu genießen ohne lästiges Kofferpacken und eigene Weiterreise. Man geht abends schlafen und wacht morgens in einem anderen Hafen auf. Wenn man keine Lust auf Landgänge hat, bleibt man einfach an Bord, denn hier ist immer etwas los. Oder man genießt die Ruhe an Deck bei einem guten Buch.

Für Kinder und Teenager gibt es viele Vergünstigungen, hier lohnt ein Vergleich. Mittlerweile ist die Auswahl an Schiffen und Touren sehr groß geworden, sodass man für jeden Geschmack etwas findet.

Natürlich gibt es nicht nur Positives bei einer Kreuzfahrt. Sicherlich ist der Umweltaspekt nicht zu vernachlässigen. So ein Ozeanriese benötigt natürlich auch eine Menge an Schweröl, um seine Knoten zu machen, verursacht Abfall und produziert Schadstoffe. Ab dem Jahr 2020 sollen aber wesentliche strenger Emissionswerte gelten, die dem entgegenwirken.

Außerdem ist es natürlich auch eine Form von Massentourismus, den man mögen muss. Bei jedem Landgang überschwemmen die Touristenströme die manchmal auch sehr kleinen Städte. Hier ist man nie alleine und begegnet andauernd seinen Mitreisenden. Natürlich haben sich auch die Einheimischen auf die Touristen eingestellt, was besonders bei den penetranten Taxifahrern auffällt. Hier am besten den ersten Strom an sich vorüberziehen lassen. Man findet ganz gewiss eine Transportmöglichkeit.

Kurzum, man muss sich das Für und Wider vor Augen halten und dann entscheiden. Jede Familie hat ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche und man muss genau auswählen. Die Angebote sind sehr vielfältig, aber das Internet genau wie das Reisebüro vor Ort geben einen guten Überblick, um das passende Angebot zu finden.