Kostenlos in New York

New York umsonst: New York ist eine der teuersten Städte der Welt. Wer hier Urlaub macht, sollte den Geldbeutel nicht allzu leer haben. Dennoch gibt es auch in New York Attraktionen und Attraktives, das nichts (oder fast nichts) kostet. Was das ist, verraten wir Ihnen hier. Wunderschöne Parks, interessante Museen und spannende Gebäude sowie Führungen und Fahrten gehören jedenfalls dazu!

Auch in New York gibt es etwas umsonst!

Was kostet nichts oder fast nichts in New York? Das hier:

Central Park

Eine wahrlich riesige Attraktion ist natürlich der Central Park. Wer ihn auf ganzer Länge erkundigen will, sollte sich ein Fahrrad leihen, immerhin misst er 4 Kilometer von Süd nach Nord. Aber auch ein Spaziergang lohnt sich, etwa zur Gedenkstätte für John Lennon oder um auf den riesigen Felsen herumzuklettern. In den Seen des Parks lassen sich sogar Schildkröten entdecken.

High Line Park

Die High Line ist eine ehmalige Hochbahntrasse im Meatpacking District. Sie wurde zu einem tollen Park umgestaltet, in dem sich immer wieder Neues entdecken lässt.

Grand Central Terminal

Grand Central Terminal ist der größte Bahnhof der Welt. 1913 wurde er eingeweiht. Die riesige Halle ist beeindruckend. Die Decke stellt einen Sternenhimmel dar.

Staten Island Ferry

Ganz umsonst Boot fahren mit herrlicher Aussicht, zum Beispiel auf die Freiheitsstatue? Das bietet die Staten Island Ferry, die tatsächlich keinen Cent kostet. Die Boote starten am Fährterminal an der Südspitze von Manhattan (Metro bis Whitehall). Die Fähren fahren viertelstündlich ab.

9/11 Memorial

Das 9/11 Memorial ist heute eine Gedenkstätte. Die beiden großen Brunnen bilden die beiden Türme des World Trade Center nach, die bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 einstürzten. Die Namen der Opfer wurden rund um die beiden Wasserbecken in Bronze eingraviert.

Roosevelt Island Tramway

Mitten im East River liegt eine kleine Insel – Roosevelt Island. Früher war sie mal ein Gefängnis und dann ein Krankenhaus für Pockenkranke. Ihre isolierte Lage machte sie ideal für solche Nutzen. Heute ist sie ein Wohngebiet zwischen den Stadtteilen Manhattan und Queens. Eine Seilbahn verbindet die Insel mit Manhattan. Sie bietet tolle Ausblicke über den East River! Das Terminal in Manhattan befindet sich an der Kreuzung 2nd Avenue/E 60th Street (Metro bis Lexington Avenue-59st Street). Die Fahrt ist in der MetroCard enthalrten, ohne zahlen Erwachsene 1,25 Dollar.

Gang über die Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge ist en architektonisches Highlight New Yorks. Vor alem bei Sonnenuntergang ist ein Spaziergang zu empfehlen. Am schönsten ist das mit Blick auf Manhattan. Dafür fährt man mit der Metro nach Brooklyn und geht dann zu Fuß. Die Brooklyn Bridge wurde 1883 eröffnet. Während die Autos auf sechs Fahrspuren etwas tiefer fahren, teilen sich Fußgänger und Radfahrer eine eigene etwas höher gelegene Spur.

Ab ins Museum!

Museen verlangen meistens hohe Eintrittsgelder. Wer unbedingt ins Museum of Modern Art )MoMa) möchte, soltle das freitags zwischen 16 und 20 Uhr tun, denn dann wird kein Eintritt verlangt. Ganzjährig freien Zutritt gewährt das Museum of the American Indian (geöffnet täglich 10-17 Uhr)!

Big Apple Greeter

Kostenlose Führungen bieten einheimische New Yorker an. Dafür sollte man sich mindestens vier Wochen vor dem geplanten Besuch anmelden unter http://bigapplegreeter.org.

Weitere Tipps für New York mit Kindern und Neue Sehenswürdigkeiten in New York