Mit dem Wohnmobil durch die USA

Mit dem Wohnmobild in den USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind ein vielseitiges, abwechslungsreiches und ausgesprochen kinderfreundliches Urlaubsland. Wer es einrichten kann, mehrere Wochen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu verbringen, sollte dies unbedingt tun, denn die meisten Erstbesucher aus Europa unterschätzen die Distanzen. Am bequemsten reist es sich in den USA übrigens mit dem eigenen Wohnmobil.

 

Ein Wohnmobil für die ganze Familie

In den USA entscheiden sich viele Familien und Rentnerpaare für ein eigenes Wohnmobil, um das riesige Land kostengünstig und flexibel auf eigene Faust zu erkunden. Benzin ist noch günstiger als bei uns in den USA und die Zahl der staatlichen und privaten Campgrounds riesig. Die meisten verfügen über sanitäre Einrichtungen mit Duschen und Toiletten, Stromanschlüsse, Kiosks und mehr und kosten selten über 20-30 US-Dollar pro Nacht. Dazu kommen häufig noch Eintrittsgebühren für die vielen Nationalparks. Vor der Reise ist es sinnvoll, sich online über verschiedene Wohnmobil-Anbieter zu informieren, sowie über die allgemeinen Vorschriften in den USA und die potenziellen Reiserouten. Selbst in sechs Wochen Sommerferien ist es utopisch, die gesamten Vereinigten Staaten bereisen zu wollen. Hier ist es sinnvoll, zuvor eine Route zu planen, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der jeweiligen Familienmitglieder Rechnung trägt.

Reisetipps für die ganze Familie mit dem Wohnmobil durch die USA

Im Yosemite Nationalpark

© istock.com/haydenbird

Amerika-Reisen mit Kindern sind in allen Teilen des Landes möglich, denn überall wird viel Rücksicht auf den Nachwuchs genommen. Ein landschaftlich besonders reizvolles Ziel ist die Westküste: Die Reise kann zum Beispiel ganz im Norden in Seattle beginnen und zunächst gen Osten zum Yellowstone National Park führen und durch Utah nach Las Vegas. Nach einem Abstecher zum Grand Canyon führt der Weg durch die Wüste von Arizona zur Pazifikküste zurück und hier von San Diego über Los Angeles nach San Francisco. Zu den Highlights gehören neben der unvergleichlichen Natur u. a. das Disneyland in Anaheim, die vielen Attraktionen der Wüstenmetropole Las Vegas, verlassene Geisterstädte des Wilden Westens und die Mammutbäume des Yosemite National Park.

Achterbahnen und Alligatoren

Ähnlich attraktiv ist der Südosten mit dem Ferienparadies Florida und den malerischen Landschaften des tiefen Südens am Mississippi. Auch der lässt sich prima mit dem Wohnmobil erkunden. Nicht nur Musikfreunden schlägt das Herz bei Städten wie Memphis, Nashville und New Orleans höher. Kinder kommen in Orlando mit den vielen Theme Parks auf ihre Kosten, an den endlosen Stränden am Golf von Mexiko und in den Nationalparks. Wie wäre es mit einer „Airboat“-Fahrt in den Everglades Sümpfen, bei der sich bestimmt der ein oder andere Alligator blicken lässt?

Wer das Klima in den Südstaaten als zu anstrengend empfindet, kann natürlich auch den Nordosten um die traditionsreichen Metropolen New York, Philadelphia und Boston erkunden. Besonders im Herbst ist die Region stark gefragt, wenn die endlosen Wälder New Englands in strahlenden Herbstfarben leuchten. Neben den Metropolen selbst lohnen sich hier attraktive Ausflugsziele wie die weltberühmten Niagara-Fälle, das malerische Hudson Valley und die wunderschöne Küstenlandschaft um Cape Cod. Eins ist klar: Wer einmal mit dem Wohnmobil in den USA war, wird garantiert noch einmal zurückkehren!

Kinder können sich mit der Kinderweltreise auf den USA-Urlaub vorbereiten!