Kinderzeitmaschine auf Platz 2 beim Europäischen KinderOnlinePreis

Europäischer KinderOnlinePreis: Am 17. Juni wurde zum ersten Mal der Europäische KinderOnlinePreis in Brüssel verliehen. Gleich zwei Seiten aus Deutschland gingen hier ins Rennen, die Kinderzeitmaschine, die vom FamilienkulTour-Team erstellt wurde, und das pfiffige Schülerportal Palk@an. Beide Webseiten für Kinder wurden nun mit Preisen ausgezeichnet.

Bei der Verleihung des Europäischen KinderOnlinePreises wurden zwei deutsche Kinderwebseiten ausgezeichnet.

So landete die Kinderzeitmaschine nach Prüfung der Juroren in der Kategorie der Seiten, die von Erwachsenen erstellt wurden, auf Platz 2 und das Schülermagazin Palk@n in der Kategorie „Webseiten von Kindern und Jugendlichen“ auf Platz 1.

In dem erstmalig ausgelobten Wettbewerb waren länderübergreifend Anbieter von Onlineseiten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren zur Teilnahme aufgerufen. Initiatoren sind das Netzwerk INSAFE und das Safer Internet-Programm der Europäischen Kommission. Im Frühjahr hatten alle 14 teilnehmenden europäischen Safer Internet Centre ihre nationalen Gewinner aus den jeweiligen Einreichungen ermittelt. Nun hat eine international besetzte Fachjury über die europäischen Gewinner entschieden.

„Die Initiatoren von Palk@n und Kinderzeitmaschine erfahren mit dem Europäischen KinderOnlinePreis eine verdiente öffentliche Anerkennung ihres herausragenden Engagements“, so klicksafe-Sprecher Dr. Joachim Kind. Schon in April 2011 hatte eine nationale Jury die beiden Internetseiten für den europäischen Wettbewerb ins Rennen geschickt.

Die Gewinner des Europäischen KinderOnlinePreis im Überblick:
Kategorie „Online-Angebote, die von Jugendlichen erstellt werden“

1. Preis: www.palkan.de
2. Preis: www.habbolive.nl
3. Preis: www.superpilot.cba.pl

Kategorie „Online-Angebote von Organisationen und Einzelpersonen ab 18 Jahren“

1. Preis: www.hetklokhuis.nl
2. Preis: www.kinderzeitmaschine.de
3. Preis: www.ketnet.be

Die Kinderzeitmaschine entstand im Rahmen einer Förderung der Initiative „ein Netz für Kinder“ und wurde vom Team der Freiburger Firma Kids KulTour umgesetzt. Die grafische und programmiertechnische Realisierung erfolgte im Haus der Erfurter Ideenschmiede KIDS interactive.