Der Schulranzen – worauf kommt es an?

Der erste Schultag ist einer der wichtigsten Tage im Leben unserer Kinder. Die Schultüte ist wichtig, doch noch wichtiger ist der Schulranzen. Denn den trägt das Kind ab diesem Zeitpunkt jeden Tag auf dem Rücken. Doch worauf sollte man Kauf achten? Wie vermeiden wir, dass unsere Kinder wie die Packesel in die Schule gehen? Hier einige Tipps, auf die Sie achten sollten.

Der Schulranzen ? worauf kommt es an?

Die meisten Kinder wünschen sich einen Schulranzen, der ihnen gefällt. Die Mädels schätzen die Farben Pink oder Rosa, die Jungs wünschen sich was ganz schön Cooles. Eltern sollten die Wünsche Ihrer Kinder berücksichtigen, denn was hilft der teuerste und ergonomischste Schulranzen mit Zertifikat, wenn das Kind den Ranzen nachher nicht schultern möchte. Doch Design ist natürlich nicht alles.

Design ist für die Kinder wichtig, doch noch lange nicht alles

Eltern sollten auf jeden Fall darauf achten, dass die kleinen ABC-Schützen auch einen Ranzen erhalten, der nicht nur cool aussieht, sondern vor allem den Rücken des Kindes möglichst wenig belastet. Kinder sind keine Packesel, auch wenn man das kurz nach Schulbeginn schon manchmal vermuten könnte. Glücklicherweise achten die meisten Hersteller darauf, ein ansprechendes kindgerechtes Design mit Leichtigkeit, Ergonomie und einer guten Polsterung zu verbinden.

Das Eigengewicht des Ranzens sollte möglichst gering sein

Wenn Sie einen Schulranzen für Ihr Kind kaufen, so achten Sie auf jeden Fall darauf, dass das Eigengewicht des Ranzens nicht zu hoch ist. Es kommt noch einiges an Inhalt in den Ranzen, so dass sich hier einige Gramm an Gewicht für den Kinderrücken „einsparen“ lassen. Experten raten zu einem Schulranzen mit maximal 1300 Gramm Eigengewicht. Je leichter der Ranzen, desto besser für das Kind. Als Richtwert dient, dass das Gesamtgewicht des Schulranzens das Eigengewicht des Kindes nicht mehr als 10% überschreiten sollte.

Breite und gut gepolsterte Gurte, die sich verstellen lassen

Die meisten Ranzen werden über längere Wegstrecken getragen und sollten somit über eine gute Gurtpolsterung verfügen, wobei es auch wichtig ist, dass der Gurt sich leicht verstellen und an die Körpergröße des Kindes anpassen lässt. Kinder im Grundschulalter wachsen schnell, so muss der Gurt vielleicht bald schon wieder verstellt werden. Der Ranzen sollte auch möglichst eng am Kinderrücken sitzen. Ein ergonomisch geformter Schulranzen begleitet das Kind dann während der ganzen Grundschulzeit.

Aufmerksamkeit erregen

Plitsch, Platsch, Kinder lieben es, durch Pfützen zu hüpfen. So sollte der Ranzen auch Wasserabweisend sein. Einen Regenschauer gibt es schnell mal zwischendurch und nichts ist schlimmer als durchweichte Hefte und Bücher. Apropos Regen! Nicht nur gute Tragbarkeit des Ranzens ist entscheidend, sondern auch seine gute Sichtbarkeit. Ein guter Schulranzen sollte durch möglichst viele Reflektoren schnell für einen Autofahrer zu sehen sein. Vor allem im Winter ist es auf dem Schulweg noch dunkel, und viele Schulwege führen an Straßen entlang. Um die Aufmerksamkeit der Autofahrer zu stärken, ist ein Schulranzen mit vielen Reflektoren oder Reflexstreifen äußerst wichtig.

Ordnung ist das halbe Leben – auch im Schulranzen

Gute Schulranzen verfügen meist auch über ein geschicktes Ordnungssystem, das es den ABC-Schützen leicht macht, im Ranzen Ordnung zu halten. So sollten mehrere Fächer vorhanden sein, in die sich Bücher und Hefte gut einsortieren lassen. Doch auch hier, ist weniger oft mehr. Achten Sie darauf, dass die Kinder nur die Schulsachen mit sich tragen, die sie am jeweiligen Tag auch in der Schule benötigen. so schleppt das Kind nicht unnötigen Ballast mit sich herum.  Optimal ist eine auch Vortasche oder eine Extravorrichtung für eine Trinkflasche oder fürs Pausenbrot. Dann muss nicht extra wieder im Ranzen gekramt werden, und der Pausensnack ist jederzeit zur Hand.

Auch Schulranzen tragen Prüfsiegel

Auch Schulranzen erhalten ein Prüfsiegel und sollte auf jeden Fall die Schulranzen-Norm DIN 58124 erfüllen. Diese Schulranzen haben dann einen Aufkleber und tragen das TÜV-Siegel. Wenn Sie all dies im Blick haben, dann kann nichts mehr schief gehen. Mittlerweile gibt es viele Anbieter im Netz, die eine große Auswahl an Markenschulranzen im Programm haben. Hier besteht eine große Auswahl an Schulranzen und dem jeweiligen Zubehör. Sie können in Ruhe stöbern und genau das Produkt auswählen, das den Wünschen Ihres Kindes und Ihren Vorstellungen entspricht.

Die passenden Accessoires  sind hier auch gleich erhältlich, ob Trinkflasche, Brotdose, Sportbeutel oder Federmäppchen uvm. Hier werden Sie und Ihre Kinder ganz bestimmt fündig. Es gibt aber auch eine Menge weiterer Anbeiter, die Sie unter dem Stichwort „Schulranzen“ im Netz entdecken. Aber beachten Sie überall: Qualität geht vor!

Falls Sie sich weiter über die Sicherheit von Schulranzen informieren möchten, finden Sie unter dem Link von TÜV Süd weitere Hinweise.