Die richtige Ausrüstung für die Wanderung

Die richtige Ausrüstung für die Wanderung

Die richtige Ausrüstung für die Wanderung: Kindern wandern gerne, wenn die Tour erlebnisreich ist und sie viel entdecken können. Zu jeder Wanderung gehört aber auch die richtige Ausrüstung, denn die schönste Erlebnisroute macht keinen Spaß, wenn die Füße weh tun, das Fernglas nicht eingepackt wurde und das Taschenmesser nicht seinen Zweck erfüllt. Mit der richtigen Planung und Ausrüstung wird jede Wanderung zum unvergesslichen Outdoorevent.

Eine Tour mit der ganzen Familie ist eine tolle Möglichkeit, den Kindern die Natur näher zu bringen.Voraussetzung ist die richtige Ausrüstung für die Wanderung.

Die WanderRoute

Bei der Planung einer Wanderung sollten die Kinder schon bei der Streckenauswahl mit einbezogen werden. Im Internet oder mit entsprechendem Kartenmaterial lässt sich die Tour vorab festlegen. Wichtig ist hierbei natürlich, dass die Strecke abwechslungsreich und nicht zu anstrengend für die Kinder wird. Gibt es vielleicht einen See, einen Wasserfall oder einen besonderen Erlebnisweg? Falls die Kinder doch konditionell überfordert sein sollten, ist es ratsam immer einen Plan B zu haben und eine verkürzte Route mit einzuplanen.

Kleidung und Gepäck für die Wanderung

Das A und O bei einer Wanderung, besonders mit Kindern, ist die richtige Ausrüstung.
Nichts ist schlimmer als Blasen am Fuß, denn damit ist jede Wanderung eigentlich schon zu Ende. Hochwertige, wasserfeste und gut sitzende Wanderschuhe sind hier angeraten. Sie sollten auf keinen Fall drücken und dem Knöchel genügend Halt bieten. Hier lohnt es sich, auf Qualität zu achten und nicht beim erstbesten Schnäppchen zuzugreifen.

Das Wetter kann schnell umschlagen, deswegen ist Kleidung nach dem Zwiebelprinzip am zweckmäßigsten. Spezielle, schweißdurchlässige Funktionsunterwäsche, darüber eine wärmende Schicht und eine wind- und wasserabweisende Jacke eignen sich am besten. Nicht zu vergessen – die Sonnencreme. Besonders in den Bergen ist die Sonneneinstrahlung nicht zu unterschätzen.

Der Rucksack sollte nicht zu voll gepackt sein, denn man muss ihn ja eine ganze Weile lang tragen und nicht selten auch das eine oder andere Teil der Kinder übernehmen. Weniger ist hier mehr, also nur das Notwendigste einpacken.

Was auf jeden Fall in den Rucksack gehört ist die Reiseapotheke. Gerade beim Wandern mit Kindern können Stürze passieren, sodass ein Satz Pflaster, Mullbinden und Desinfektionsmittel unverzichtbar sind. Je nachdem in welchen Gegenden man wandert, sollte auch an eine Zeckenzange gedacht werden. Alles wasserdicht verpackt, damit es auch einem Regenguss standhält.

Verpflegung während der Wanderung

Wer wandert, verbraucht Energie. Viel wichtiger ist aber, auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr zu achten. Es sollten also immer genügend Getränke eingepackt werden, am besten stilles Wasser. Eventuell gibt es auch Frischwasserquellen entlang der Route. Ansonsten eignen sich Tees oder Saftschorlen, jedoch keine zuckerhaltigen Limonaden. Als Faustregel kann man ca. ein bis zwei Liter pro Tag und Person einplanen.
Vor der Wandertour sollte zunächst ein ausgewogenes Frühstück stehen. Eventuell ein Müsli, Haferbrei oder Vollkornbrot. Auf dem Weg sollten die Wanderer genügend Zwischenpausen einlegen, die Natur genießen und sich in Ruhe stärken. Als Wegzehrung eignen sich belegte Sandwiches, Käsestücke, Brot, Gemüsesticks, Müsliriegel und Teigwaren.

Die richtige Ausrüstung für die Wanderung: Zubehör für die Wanderung

Nicht nur Kinder finden es spannend, die Gegend mit dem Fernglas zu erkunden. Das Fernglas sollte jedoch nicht zu groß und zu schwer sein. Außerdem ist ein Taschenmesser äußerst praktisch. Sei es zum Schneiden von Wurst und Käse, zum Öffnen von Dosen und Flaschen oder als Zeitvertreib für Schnitzarbeiten während der Rast. Neben den Multifunktionsmessern sind auch spezielle Kinderschnitzmesser mit abgerundeter Spitze und Einklappschutz zu empfehlen.