So können Sie die Erinnerungen an Ihren Ausflug festhalten

Fotoalbum

So können Sie die Erinnerungen an Ihren Ausflug festhalten: Ein Familienausflug ist ein Spaß für Klein und Groß. Zwar sind die Eltern häufig ein wenig durch die Planung abgelenkt und machen sich gerade bei längeren Fahrten ein wenig Sorgen, ob wirklich alles so klappt wie geplant. Im Laufe des Ausflugs wird sich diese Unruhe aber legen und der Tag wird zu einem vollen Erfolg.

Ein Fotobuch für schöne Erinnerungen

Doch auch der schönste Familienausflug ist irgendwann vorbei und im Alltag werden die besten Erinnerungen irgendwann verblassen. Deshalb sollten Sie diese für später festhalten. Gerade nach einem Ausflug mit kleinen Kindern ist es schön, wenn Sie diesen in einigen Jahren anschaulich berichten können. Eine Möglichkeit sind selbstverständlich Reiseberichte. Deutlich anschaulicher wird es aber mit einem Fotobuch. In diesem können Sie die besten Bilder Ihres Familienausflugs zusammenstellen, um sich so eine Erinnerung ins Regel stellen zu können, auf die Sie immer wieder Zugriff haben. Wie Sie am besten vorgehen, damit Sie am Ende ein schönes und vorzeigbares Fotobuch haben, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Wählen Sie die richtigen Bilder aus

Dank Smartphones ist immer eine Kamera dabei. So können auf Ausflügen ganz nebenbei hunderte Bilder entstehen, die es nun zu sortieren gilt. Damit auch die Kinder ein paar Bilder machen können, empfiehlt sich, wenn kein Smartphone vorhanden ist, eine Kinder-Kamera. Einsteigermodelle gibt es bereits für rund 20 bis 30 Euro. Selbst mit diesen lassen sich akzeptable Fotos schießen, die später den Weg ins Fotoalbum finden können.
Damit es bei der Auswahl der Bilder nicht zu umständlich wird, sollten Sie erst einmal die Fotos von den verschiedenen Smartphones und Kameras zusammentragen und im Anschluss selektieren. Achten Sie dabei nicht nur darauf, ob das Motiv gut getroffen ist und die Bilder an sich gut sind. Denn natürlich wollen Sie eine wichtige Etappe des Ausflugs auch dann festhalten, wenn es nur mittelmäßige Fotos davon gibt. Möglicherweise können Sie die Bilder mit einem Programm wie GIMP in der Nachbearbeitung noch ein wenig ausbessern.

Nehmen Sie sich Zeit für das Layout

Das Layout spielt eine enorm wichtige Rolle. Deshalb sollten Sie sich hierbei nicht stressen, sondern ausreichend Zeit einplanen. Zwar gibt es beim Anbieter myphotobook eine kostenlose Gestaltungs-Software, die bereits unmittelbar nach dem Import der Fotos einen Vorschlag macht. Doch nur Sie waren bei Ihrem Ausflug dabei und können deshalb entscheiden, in welcher Reihenfolge und Anordnung die Bilder in Ihrem Fotobuch zu finden sein sollen.
Zwar wird es für gewöhnlich bei der chronologischen Anordnung der Bilder bleiben, da Sie nur so eine fortlaufende Geschichte erzählen können, trotzdem können Sie andere Varianten natürlich zumindest probieren.
Besonders gelungene Bilder können Sie in Szene setzen, indem Sie diese alleine auf eine Seite setzen und die Freifläche nur mit ein wenig Text füllen.
Um das Erscheinungsbild abwechslungsreich zu gestalten, sollten Sie für die Seiten keine starre Vorlage nehmen. Ordnen Sie die Bilder deshalb immer unterschiedlich an und variieren Sie die Größe. Außerdem ist es von Vorteil, wenn Sie Bilder im Hoch- und Querformat aufgenommen haben, da auch dies die Anordnung noch einmal erheblich vereinfacht. Bei der Wahl des Hintergrunds sind Sie sehr frei, halten Sie sich aber tendenziell eher an die schlichteren Varianten und dezenteren Farben, um den Fokus nicht von Ihren Fotos zu nehmen.