Zurück

Kindergeburtstag im Museum August Kestner Hannover

Niedersachsen

Kindergeburtstag im Kestnermuseum Hannover: Im Museum August Kestner in Hannover stehen beim Kindergeburtstag acht Programme zur Auswahl. Da kann man ins Alte Ägypten reisen, sich als Archäologe betätigen oder ein römisches Mosaik entstehen lassen. Sogar eine eigene Lampe können die Kinder nach ihrem Geschmack kreieren. [ab 7 Jahren]

Das Museum August Kestner am Trammplatz in Hannover bietet Raum für einen ganz besonderen Kindergeburtstag.

Freitags um 15.30 Uhr, samstags und sonntags um 12 und um 15 Uhr kann der Kindergeburtstag im Museum August Kestner in Hannover gebucht werden. Das zweistündige Programm kostet 80 Euro. Snacks und Erfrischungen dürfen die Eltern mitbringen, so dass einer Stärkung  zwischendurch nichts im Wege steht. Zur Auswahl stehen:

  • Pharaos Welt: Bei einer Führung durch die Altägyptische Abteilung des Kestner-Museums erkunden die Kinder das damalige Leben am Nil und besuchen eine Mumie. Anschließend schminken sich die Kinder und kleiden sich wie die alten Ägypter. Dazu gehört auch die Anfertigung von Schmuck. Eine Pharaonenmaske wird gestaltet und ein Skarabäus gegossen. Die Kinder schreiben sogar ihren eigenen Namen in Hieroglyphen. Alter: ab 7 bis 12 Jahre.
  • Der kleine Archäologe: An kleinen Grabungsstätten betätigen sich die Kinder als Nachwuchs-Archäologen. Sie graben Funde aus, vermessen, zeichnen und setzen zusammen. Vor diesem aktiven Teil werden im Museum die Fundstücke der Profis betrachtet. Alter: ab 8 Jahren.
  • Stein an Stein – ein Mosaik entsteht: Bei diesem Kindergeburtstag wird die Geschichte von Orpheus lebendig. Zu einem Mosaik gibt es ein Ratespiel, anschließend entwerfen die Kinder ein eigenens Mosaik. Alter: ab 6 Jahren.
  • Licht-Körper – ein Lampen-Workshop: In der Designabteilung werden verschiedene Leuchtkörper angeschaut. Anschließend bauen die Kinder eine Lampe nach ihrem eigenen Geschmack – die leuchtet auch noch zu Hause! Alter: ab 11 Jahren.

  • Das Leben im Alten Rom: Gemeinsam erkunden die Kinder die Schrift und Sprache der alten Römer, probieren Spiele, die Kinder im Rom der Antike besonders liebten, und erfahren, in welchen Häusern sie lebten. Im Museum schauen sie sich dann spannende Dinge aus dieser Zeit an und begeben sich  spielerisch auf die Spuren der Römer: Sie können sich römisch kleiden, eine Tonlampe herstellen oder ein Mosaik aus vielen kleinen Steinchen gestalten – wie vor 2000 Jahren. Ab 8 Jahren.

  • Spaß auf dem Olymp: Die Kinder schlüpfen in die Rolle eines olympischen Gottes. Bei dem Götterspiel gibt es auch viel zu lachen.

Weitere Ideen für den Kindergeburtstag in Hannover!