Zurück

Kindergeburtstag im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Nordrhein-Westfalen

Kindergeburtstag im LWL-Freilichtmuseum Hagen: Das LWL-Freilichtmuseum Hagen veranstaltet besondere Kindergeburtstage mit verschiedenen Programmen. Die Geburtstagskind versammelt sich mit seinen Gästen in verschiedenen Werkstätten und lernt spielerisch durch Mitmachen und Erleben alte Handwerke kennen. [ab 6 bis 12 Jahre]

Beim Kindergeburtstag im LWL-Freilichtmuseum Hagen steht das Mitmachen und Erleben an erster Stelle.

Geburtstagskinder, die ein besonderes Geburtstagsfest mit ihren Gästen feiern möchten, sollten ein Kindergeburtstags-Programm im LWL-Freilichtmuseum Hagen buchen.
Fünf verschiedene Themen stehen zur Wahl und können auch miteinander kombiniert werden. Dabei kommen die Kinder alten Handwerkskünsten durch Mitmachen und Austesten auf die Spur.

Folgende Themen stehen zur Wahl:

1. Der Ölschläger:
Wie wird aus Ölsaaten das kostbare Öl gewonnen? In der historischen Ölmühle verfolgen die Kinder den Verarbeitungsprozess von den Sonnenblumenkernen bis zur Pressung. Ölproben, die allerdings nicht zum Verzehr geeignet sind, dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.

2. Nagelschmiede: Ausgehend vom Ausgangsmaterial Draht lernen die Kinder unter Anleitung, wie man einen Nagel schmiedet. Die selbstgefertigten Stücke dürfen die Kinder behalten. Das Mitmachangebot Nagelschmieden kann nur in Kombination mit Papiermühle und Druckerei gebucht werden.

3. Seilerei: Hier werden die Teilnehmer zu Seilerlehrlingen und stellen selber Seile her. Anschließend steht natürlich das Seilhüpfen auf dem Programm und das Geburtstagskind erhält ein Seil als Geschenk.

4. Wir schöpfen Papier: Das Herstellen von Papier steht hierbei im Mittelpunkt. Auch das Recycling von altem Papier ist Thema der Veranstaltung. Außerdem lernen die Kinder, wie buntes Schmuckpapier hergestellt wird. Die fertigen Papierbogen nehmen sie als Andenken mit nach Hause.

5. Satz für Satz: Wie wurde zu Zeiten Johannes Gutenburgs gedruckt? Die Kinder drucken und setzen ihren eigenen Namen unter Anleitung. Anschließend stellen die Druckerlehrlinge an der Druckerpresse eine selbstgedruckte Karte mit Datum her. Diese dürfen sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

6. Blaufärben: Mit verschiedenen Modeln werden dekorative Muster auf Stoff oder Papier abgedruckt. Wer möchte, kann gewaschene Stoffe (z. B weißes T-Shirt) mitbringen und selbst gestalten. Alles Bedruckte kann mit nach Hause genommen werden.

7. Mehl mahlen: Mit verschiedenen Modeln werden dekorative Muster auf Stoff oder Papier abgedruckt. Wer möchte, kann gewaschene Stoffe (z. B weißes T-Shirt) mitbringen und selbst gestalten. Alles Bedruckte kann mit nach Hause genommen werden.

8. Muckefuck rösten: Bohnenkaffee war früher sehr teuer. Aber es gab billigen Ersatzkaffee aus Gerstenmalz, den ?Muckefuck?. Diesen rösten die Kinder und trinken ihn als Geburtstagskaffee.

Während der zweistündigen Veranstaltung sind Mitarbeiter des Museums zugegen, eine erziehungsberechtigte Person sollte jedoch noch anwesend sein. Die Kinder sollten festes Schuhwerk und Regenkleidung anziehen.

Wer möchte, bringt einen Picknickkorb mit und lässt den Kindergeburtstag bei einer gemeinsamen Feier auf den Wiesen oder in der Remise im oberen Bereich des Museums ausklingen.

Um Anmeldung etwa vier Wochen vor dem geplanten Besuch wird gebeten.