Zurück

Biologische Station Zwillbrock in Vreden

Nordrhein-Westfalen

Biologische Station Zwillbrock in Vreden: Rund 3200 Hektar Moore, Heiden und Feuchtwiesen im Kreis Borken betreut die Biologische Station Zwillbrock in Vreden. Naturinteressierte Besucher wandern in der Dauerausstellung über verschiedene Wiesen und Weiden. Besonders interessant sind die Flamingo-Insel und die prächtigen Barockkirche. [ab Kindergartenalter]

Bei einem Familienausflug zur Biologische Station Zwillbrock in Vreden erkunden große und kleine Naturliebhaber ein einzigartiges Naturreservat.

Das Hauptaufgabengebiet der Biologische Station Zwillbrock in Vreden im westlichen Münsterland liegt in der Betreuung der ca. 3200 Hektar Moore, Heiden und Feuchtwiesen im Kreis0ben gehört auch die Beratung von Landwirten, die Planung von Pflege- und Gestaltungsmaßnahmen und die Bestandsaufnahme der lokalen Fauna und Flora.

Besucher haben vielfältige Möglichkeiten das Zwillbrocker Venn zu erkunden. Zum einen informiert die Dauerausstellung „Zeit für Zwillbrock“ über verschiedene Wiesen und Weiden. Kleine Naturforscher entdecken hier die einheimische Tier- und Pflanzenwelt und öffnen neugierig die vielen Schubladen, die es hier gibt. Von den Wiesen gelangen sie zum Moor bis sie die Heidelandschaft erreichen. Dauerausstellung
Kopfeichen

Von der Biologischen Station aus bieten sich den Besuchern verschiedene Möglichkeiten die nähere Umgebung zu erkunden.  Die Kloppendiek-Route führt entlang der bizarren hohlen Kopfeichen, von denen einige bis zu 100 Jahre alt sind. Hier ist der Lebensraum vieler Tierarten, wie z.B. Spechte, Käuze und Fledermäuse. Ein unbedingtes Muss ist die Besichtigung der alten Barockkirche.

Die Leemputten-Route führt durch einen Naturpark mit ehemaligen Lehmgruben, die von der Natur zurückerobert wurden. Für Fahrradfahrer bietet sich die Flamingo-Route an. Auf der Flamingoinsel ist eine einzigartige Flamingo-Kolonie beheimatet sowie eine große Anzahl an Lachmöwen.

Rund um die biologische Station erkunden die Besucher weitere Informations- und Freizeitangebote, wie z.B. ein künstlich angelegtes Moor, eine Trockenheide im Hof der Station und ein Kleingewässer. Im Anschluss an ihren Besuch toben sich die Kinder auf dem nahe gelegenen Spielplatz aus oder machen einen Ausflug in den Tast- und Riechgarten.