Zurück

Der Rheinfall bei Schaffhausen: reingefallen?

Schweiz

Der Rheinfall bei Schaffhausen: Wer den Rheinfall bei Schaffhausen besucht, wird Zeuge eines grandiosen Naturschauspiels. Bei mittlerer Wasserführung des Rheins stürzen 700 m³ Wasser pro Sekunde über die Felsen. Der 150 m breite und 23 m hohe Rheinfall list der größte Wasserfall Europas und lohnt einen Besuch zu jeder Jahreszeit. [ab Kleinkindalter]

Der größte Wasserfall Europas, der Rheinfall bei Schaffhausen, bietet seinen Besuchern ein imposantes Naturschauspiel.

Vom Bodensee kommend stürzt der Rhein auf 150 m Breite am Rheinfall bei Schaffhausen aus 23 m über die Felsen. Rund 700 m³ pro Sekunde fließen dabei abwärts. Besonders zu Zeiten der Schneeschmelze im Mai und Juni erhöht sich die Abflussmenge entsprechend und sorgt für ein überwältigendes Getöse. Bei einer Felsenfahrt erleben die Besucher die Wassermassen hautnah. Der mittlere Felsen kann sogar bestiegen werden. Oder man lässt sich einfach nur auf die andere Uferseite des Rheins zum Schloss Wörth bringen, von wo aus ein schöner Rundgang am Rheinufer entlang und über die Eisenbahnbrücke wieder zum Ausgangspunkt führt.

Für Wanderer bietet sich ein Spaziergang von Schloss Laufen aus an. Von der Schlossanlage aus bietet sich den Besuchern ein imposanter Blick auf den Rheinfall und den Felsen in der Mitte des Flusses. Ein Spazierweg führt an den gewaltigen Wassermassen vorbei zur Plattform „Känzeli“ auf der Zürcher Seite, die direkt im Rheinfall steht. Der Weg nach unten zum Rhein führt über Treppen und durch einen Tunnel bis zur Schiffsanlegestelle.

Rheinfall von Schaffhausen

© Schaffhausen Tourismus

Rheinfall von Schaffhausen

© Schaffhausen Tourismus

Der Rheinfall bei Schaffhausen: Auch im Herbst oder bei schlechterem Wetter lohnt sich ein Ausflug zum Rheinfall bei Schaffhausen. Gespenstisch aussehende Nebelschwaden hüllen die Landschaft ein und sorgen für eine unwirkliche Szenerie. Schnee und Rauhreif im Winter lassen den scheinbar schlafende Fall in der Wintersonne glitzern. Der Höhepunkt ist immer am 1. August, dem schweizerischen Nationalfeiertag, wenn das Rheinfallfeuerwerk stattfindet.

Geologisch gesehen ist der Rheinfall hochinteressant. Ursprünglich floss der Rhein an dieser Stelle in westlicher Richtung durch den Klettgau. Vor ca. 120.000 Jahren, während der Riss-Eiszeit, wurde der Rhein bei Schaffhausen jedoch nach Süden abgelenkt und erreicht in der Würmeiszeit oberhalb des Falles sein heutiges Bett auf hartem Malmkalk. Beim Übergang vom harten Malmkalk zur leicht abtragbaren risszeitlichen Schotterrinne entstand der Rheinfall schließlich vor 17.000 Jahren.

Zu erreichen ist der Rheinfall bei Schaffhausen zum einen mit der Bahn. Schloss Laufen besitzt eine eigene Bahnstation. Von Deutschland aus ist der Rheinfall auch ohne Autobahnvignette zu erreichen, wenn man auf den blau markierten Strecken bleibt. Aber auch mit dem Fahrrad ist der Rheinfall von Schaffhausen aus bequem zu erreichen.