Mit Kindern in Madrid: Was unternehmen?

Mit Kindern in Madrid

Mit Kindern in Madrid: Die spanische Hauptstadt Madrid können Eltern prima mit ihren Kindern gemeinsam erleben. Man muss nur die Schwerpunkte einfach etwas anders setzen. So gibt Madrid für eine Reise mit der ganzen Familie so einiges her. Wer auf Shoppingtouren verzichten will, kann in Madrid von Nordpol bis zum Südpol reisen. Und Koalabären gibt es auch noch.

Mit Kindern in Madrid

Eine Unterkunft finden Familien in Madrid problemlos. Wie in vielen großen Städten bietet sich für einen mehrtägigen Aufenthalt ein Apartment an. Das ist immer günstiger als ein Hotel und bietet mit Kindern auch viele Vorteile. Mehr Platz, man kann problemlos sein Frühstück selbst zubereiten oder gönnt sich in einem der vielen Straßencafés der Stadt die erste Mahlzeit des Tages. Mit dem Geld, das die Familie spart, lässt sich dann auch ein Restaurantbesuch finanzieren. In Madrid kann man sich problemlos mit der S-Bahn bewegen, das ist eine bequeme und auch günstige Art, von Ort zu Ort zu kommen. Wer mit dem Auto anreist, sollte dieses am besten stehen lassen. Doch die wenigsten nehmen von Deutschland aus, die weite Reise mit dem Auto auf sich. Es ist mittlerweile auch günstig, mit der ganzen Familie zu fliegen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig nach Flügen, nutzen Sie die Vergleichsportale und buchen Sie rechtzeitig.

Gerade mit schulpflichtigen Kindern ist man ja auf die Ferien angewiesen. Wer in Bayern oder Baden-Württemberg wohnt, kann zum Beispiel die günstigeren Tarife der Pfingstferien nutzen. Madrid bietet viele Museen und ist eine Stadt der Kunst und Kultur. Mit jüngeren Kindern kann man natürlich auch Museumsbesuche wagen, doch wollen wir hier kurz einige Angebote vorstellen, die sich vor allem als Familienausflug lohnen und den Interessen – auch von jüngeren Kindern – entgegen kommen.

Blick auf Madrid mittels Seilbahnfahrt

Einen schönen Blick auf Madrid erhält man mittels einer Fahrt mit der Seilbahn Teleferico. Die 2,5 Kilometer lange Bahn startet bei der Straße Paseo del Pintor Rosales. Die Fahrt dauert einfach etwa 10 Minuten. Hier empfiehlt sich eine Nutzung unter der Woche, da am Wochenende die Schlangen doch recht lang werden können. Die Fahrt ist auch nicht so teuer und man erhält einen guten Überblick über die Stadt. Als Einstieg in einen Stadtausflug mit Kindern ist die Fahrt mit der Seilbahn über Madrid eine nette Idee.

Abstecher in den Retiro Park mit Kindern

Lohnenswert mit Kindern ist auch ein Abstecher in den Retiro Park, Madrids bekanntester Grünzone. Hier können die Kinder auf einem kleinen See Böotchen mieten. Außerdem gibt es immer ganz viel zu gucken, zu beobachten und zu staunen. Straßenkünstler zeigen ihre Talente an jeder Ecke, witzige Mimen, mit denen man sich gegen ein kleines Entgeld auch fotografieren lasen kann. Musik ertönt an jeder Ecke und ein Puppentheater für die jüngeren Parkbesucher gibt es auch noch.

Mit Kindern in Madrid: Warum in Madrid Pandabären und Koalas leben

Mit jüngeren Kindern ist ein Ausflug in den Zoo immer eine besondere Attraktion. In Madrid gibt es nicht nur die beliebten Panda-Bären zu gucken, sondern auch noch Koalas, die sich ja normalerweise am anderen Ende der Welt befinden. Den Zoo finden die Familien inmitten des größten Madrider Parks, hierleben Tiere aus allen Kontinenten der Erde. Im Koalahaus weht den Besuchern der Duft von Eukalyptus entgegen. Kinder lieben die kleinen Kuschelbären, wenn sie sich auch in sicherer Entfernung halten müssen. Koalabären verteidigen nämlich gerne ihr Revier und gebärden sich dann gar nicht mehr so kuschelig. Auch ein Aquarium ist im Zoo zu finden. 200 Tierarten schwimmen in vielen Litern Meerwasser. Eltern und Kinder beginnen mit ihrem Rundgang an der Oberfläche bis sie am Ende in der Tiefsee landen. Besonders spannend ist der Spaziergang durch einen Unterwassertunnel, in dem die Kinder den Tieren ganz nah kommen können. Weitere Infos erhalten Sie über http://zoomadrid.com/

Der Faunia Tierpark in Madrid

Neben dem Zoo Aquarium in Madrid gibt es auch noch den Faunia Tierpark, in dem Tiere in lebensnaher Umgebung gezeigt werden sollen. So finden die Familien hier den tropischen Regenwald neben dem polaren Ökosystem. Kinder erleben verschiedene Affenarten, wie sie durch einen afrikanischen Wald toben. Sie begegnen der bunten Vogelwelt des afrikanischen Kontinents und sind den Tieren ganz nahe. Besonders spannend ist das Polarhaus im Tierpark Faunia in Madrid. Hier erleben die Kinder witzige Pinguine und gehen auf über 200 km² mal über den Nord- und Südpol spazieren. Doch das Gute liegt ja manchmal auch ganz nahe, so gucken die Kinder in einen Bienenstock oder erleben einmal mit, wie aus einer hässlichen Raupe ein wunderschöner Schmetterling schlüpft. Oder wie wäre es mal mit einem Blick in das Innere eines echten Vulkans? Auch solche Erlebnisse bietet der Tierpark in Madrid an. Insgesamt präsentiert sich ein faszinierender Einblick in die verschiedenen Ökosysteme der Welt auf 14 Hektar Fläche. Informationen zu Eintritten und Öffnungszeiten erhalten Sie auch direkt auf www.faunia.es/

Ein Hauch von Hollywood in Madrid

Mit Kindern in Madrid: Ein bisschen außerhalb von Madrid liegt für Filmfreunde der Freizeitpark von Warner Brothers, der Parque Warner Madrid. Diesen finden die Familien in San Martin de la Vega. Eröffnet wurde der Park im Jahr 2002 und er umfasst insgesamt fünf Themenbereiche, auf die sich viele verschiedene Attraktionen verteilen. Im Cartoon Village leben die berühmten Helden der amerikanischen Trickfilmserien wie Bugs Bunny oder Sylvester und Tweety. In den Wilden Westen reisen die Kids ebenso und haben Spaß auf Holzachter- und Wildwasserbahnen. Weitere Comic-Helden werden ebenfalls zum Thema gemacht und die jüngsten Besucher begegnen Batman und Superman. Wer schon immer einmal den freien Fall ausprobieren wollte, ist hier am rechten Platz. Weitere Infos erhalten Sie direkt unter http://parquewarner.com/

In Wachs gegossen

In fast jeder Großstadt gibt es mittlerweile ein Wachsfigurenkabinett. Hier lassen auch etwas ältere Kinder oder Teenager jüngeren Teenie-Alters begeistern. Ob Frankenstein und das Gruselkabinett, Mutter Teresa oder Lady Di, James Dean oder Bart Simpson, George Clooney oder Fußballstar Ronaldo, hier versammeln sich alle bekannten Stars der Welt und für fast jede Altersgruppe gibt es einen Star zum Anschauen. Und da wir ja in Spanien sind, darf natürlich der spanische König auch nicht fehlen. Das Museum gibt es übrigens schon seit dem Jahr 1972 und ist am Paseo de Recoletos, also am Anfang der berühmten goldenen Museumsmeile in Madrid zu finden. Die Stars und Sternchen tummeln sich auf einer Fläche von 2000 m² und ständig kommen neue hinzu. www.museoceramadrid.com

Spanien, das Land der Entdecker und Seefahrer

Mit Kindern in Madrid: Da wir uns in Spanien im Land der Seefahrer befinden, lohnt auf jeden Fall auch ein Abstecher ins Museo Naval. Der Eintritt ist sogar kostenfrei, wobei Spenden dann auch willkommen sind. Wer sich ein bisschen für Seefahrt oder auch für spanische Geschichte interessiert, kommt hier auf seine (nicht vorhandenen) Kosten. Das Museum liegt ganz in der Nähe des Prado und lässt sich problemlos zu Fuß von der Metrostation Banco de España erreichen. Denken Sie beim Besuch des Museums an einen Ausweis, denn der wird beim Betreten verlangt, da es sich wohl um eine militärische Einrichtung handelt. Die Beschreibungen sind allerdings nur auf Spanisch, doch die Ausstellungsstücke lohnen einen Besuch mit Kindern. Vielleicht einfach mal eine Idee für einen Regenwettertag in Madrid.

Für einen Regentag eignet sich auch ein Abstecher ins Museo del Ferrocarril, hier gibt es alte Loks und Waggons anzugucken und für Kinder, die Spaß an Eisenbahnen haben, sicher ein spaß.

Für die Freunde von Themenparks hält auch Madrid ein Familienausflugsziel bereit und zwar den Parque de Atracciones, der sich als Tages- oder Halbtagesausflugsziel lohnen kann. Wer während des Stadtbummels die Augen offen hält, kann auch Gutscheine sammeln und diese dann einlösen. Wer die Möglichkeit hat, sollte den Park unter der Woche besuchen und nicht am Wochenende. Ein rechtzeitiges „Vorortsein“ empfiehlt sich ebenfalls, weil sich dadurch die langen Warteschlangen an den Kassen vermeiden lassen. Es gibt hier Angebote sowohl für jüngere wie auch für ältere Kinder. Wer sich nicht in den Madrider Straßenverkehr stürzen möchte, kann auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Kinder, die sich auf den Spanienurlaub einstimmen möchten, erfahren viel zu Land und Leuten bei der Kinderweltreise! Spannendes über Spanien erfahren nicht nur Kinder in diesem Video:

Spannendes über Spanien für Kinder