Reise nach Prag mit Kindern: Erleben und entdecken!

Prag mit Kindern

Prag mit Kindern: Städtereisen nach Prag sind in allen Altersgruppen beliebt. Die Prager Burg und die berühmte Karlsbrücke ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Doch auch mit Kindern lässt sich in Prag viel erleben und entdecken. Was erfahren Sie hier! [ab 7 Jahren]

Eine Städtereise nach Prag mit Kindern

Prag ist eine Reise wert – auch und gerade mit dem Nachwuchs. Neben den Besichtigungen, die die meisten Touristen gerne machen, wie natürlich die Karlsbrücke oder die Prager Burg, sollten für die Kinder aber auch einige Attraktionen nach ihrem Geschmack auf dem (Reise-)Plan stehen. Hier ein paar Tipps und Vorschläge:

Prag mit Kindern: Überblick verschaffen

Um erstmal zu schauen, wo man denn hier überhaupt gelandet ist, bietet  sich ein Fahrt mit einem Verkehrsmittel an – zum Beispiel mit der Straßenbahn 91. Die rattert vom Zentrum bis hinauf zur Prager Burg. Infos auf Deutsch gibt es unter www.dpp.cz.

Schön ist natürlich auch eine Fahrt auf der Moldau. Ein- bis dreistündige Schiffstouren sind von mehreren Reedereien im Angebot, zum Beispiel von der Prag-Schifffahrt, Prague-Boats oder der Prag-Moldauschifffahrt.

Touristischer ist eine Tour mit dem Hop-on-hop-off-Bus, dafür kommt man aber auch an allem Sehenswerten vorbei und kann hier jeweils eine Besichtigungspause einlegen. Vor allem, wenn man viel sehen will, aber wenig Zeit hat, bietet sich das an. Anbieter sind Hop-on-hop-off oder CitySightseeing.

Top-Sehenswürdigkeiten in Prag

Die Besichtigung der Top-Sehenswürdigkeiten kann auch Kindern Spaß machen, wenn man es versteht, sie zu begeistern. Die Karlsbrücke etwa ist nicht nur eine der ältesten Steinbrücken Europas und dient schon seit 1357 als Übergang über die Moldau, sondern dem Mörtel wurden beim Bau angeblich Eier untergemischt, damit er besser halten sollte. Hat wohl geklappt, sie steht ja immer noch! Auf der Brücke kann sich die ganze Familie an der Suche nach der Statue von Johannes von Nepomuk beteiligen, der 1393 hier ertränkt worden sein soll. Und wo ist das Hunderelief? Es zu streicheln soll Glück bringen!

Fast ebenso bekannt ist die Prager Burg. Sie ist mit der Straßenbahn und auch mit der historischen Straßenbahnlinie bequem zu erreichen. Hier fand übrigens einst der Prager Fenstersturz statt, heute residiert hier der Präsident Tschechiens. Nicht verpassen sollten Sie den singenden Springbrunnen vor dem Belvedere oder Lustschlösschen der Königin Anna. Wer sein Ohr an die Schale legt, kann einer Symphonie lauschen! Sehenswert ist unbedingt auch das Goldene Gässchen.

Eher eine Prachtstraße als ein Platz ist der Wenzelsplatz. Hier fanden große Demonstrationen statt, etwa zur Samtenen Revolution in der Tschechoslowakei 1989. Blickpunkt ist das Wenzelsdenkmal, das den Heiligen Wenzel darstellt. Hier ist immer was los, was man auch gemütlich aus einem der Straßencafés beobachten kann. Am Wenzelsplatz befindet sich das Nationalmuseum.

Viel zu gucken gibt es an der Astronomischen Uhr am Altstädter Rathaus. Sie stammt von 1410 und ist ein Meisterwerk gotischer Technik.

Das Besondere

Prag mit Kindern: Eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Laurenziberg (Petřín) ist auf jeden Fall ein Highlight, zumal oben noch das Spiegellabyrinth lockt. Die Seilbahn schließt in der Station Újezd an die Straßenbahn an. Das Spiegellabyrinth wurde wie die Seilbahn und eine besteigbare Nachbildung des Eiffelturms zur Prager Jubiläumsausstellung 1891 hier erbaut.

Warum nicht mal durch Prag radeln? An der Moldau entlang macht das so richtig Spaß. Wer es sportlich mag, kann auch ein Ruderboot ausleihen und damit auf der Moldau schippern.

Zoo

Wenn die Kinder genug haben von Besichtigungen, wie wäre es mit einem Besuch im Prager Zoo? Schon die Fahrt bereitet Vergnügen, denn mit dem Dampfer geht es vom Zentrum direkt in den Zoo, der praktischerweise an der Moldau liegt (die auf Tschechisch übrigens Vltava heißt). Elefanten, Tiger, Löwen, Eisbären und Gorillas sind hier die Publikumsmagneten. Zu den ungewöhnlichen Tierarten zählen Himalaya-Tahre, Riesenschildkröten und Flachland-Anoas. Anziehungspunkte sind auch das Afrika-Haus und der Indonesische Dschungel.

Prag mit Kindern: Ins Museum!

Museen finden Kinder ja meist langweilig, aber es gibt lohnenswerte Ausnahmen – auch in Prag. Das Nationale Technische Museum etwa gehört zumindest für Fans von Autos und Eisenbahnen dazu. Spannend sind aber auch das Spielzeugmuseum in der Burg, das Miniaturmuseum, das Wachsfigurenmuseum und das Schokoladenmuseum!

Zur Vorbereitung auf die Reise nach Prag ist die Kinderweltreise nützlich!