Zurück

Weihnachtsmuseum in Rothenburg

Bayern

Deutsches Weihnachtsmuseum in Rothenburg: In Rothenburg gibt es ein Weihnachtsmuseum, das Familien erst wieder so richtig in Erinnerung kommt, wenn Weihnachten vor der Tür steht. Allerdings hat das Rothenburger Weihnachtsmuseum das ganze Jahr über geöffnet, zeigt themenbezogene Ausstellungen zum traditionellen Fest und bietet Familienführungen. [ab Kleinkindalter]

Tradition und Weiterentwicklung des Weihnachtsfestes verinnerlichen Familien im Weihnachtsmuseum in Rothenburg.

Das Weihnachtsmuseum in Rothenburg fand 1981 seinen Anfang aus dem Wunsch heraus, die Tradition Weihnachten genauer zu untersuchen, die Entwicklung zu dokumentieren und die vielfältige Art, wie dieses Fest gefeiert wird, festzuhalten. Verschiedene Ausstellungen beleuchten Teilgebiete des traditionellen Festes genauer.

Da staunen viele Eltern, wenn sie feststellen, dass der Weihnachtsmann seine erste Erwähnung bereits bei den Brüdern Grimm im Jahre 1820 als Synonym für das Christkind fand. Glauben doch viele, dass die farbenfrohe Werbung von CocaCola den Weihnachtsmann-Boom ausgelöst hat, was allerdings nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Um 1932 herum brachte im Süden Deutschlands das Christkind die Geschenke, wohingegen im Norden Deutschlands der Weihnachtsmann unterwegs war. Genaueres dazu erfahren die Familien in der Ausstellung Gabenbringer im Weihnachtsmuseum in Rothenburg .

Ein Teil der Ausstellung im Rothenburger Weihnachtsmuseum ist dem Erzgebirge gewidmet und der dort entwickelten Handwerkskunst, die Schnitze, Drechseln und Klöppeln bildeten den Grundstein für die Volkskunst aus dem Erzgebirge. Dem Christbaumschmuck, der zu Weihnachten ja eine wesentliche Rolle spielt, ist ebenfalls eine Ausstellung gewidmet. Eltern und Kinder erfahren, was in den Anfängen des Weihnachtsfestes als Schmuck diente und wie sich dieser bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts entwickelte.

Und was wäre ein Weihnachtsmuseum ohne die obligaten Nussknacker? Aus der Privatsammlung von Alfred Heidenreich wird die permanente Ausstellung gespeist. Nussknacker aus aller Welt in den verschiedensten Farben, Formen und Größen veranschaulichen, was sich Menschen einfallen haben lassen, um die Schale zwar zu knacken, den Kern aber nicht zu zerstören.

Im Weihnachtsmuseum in Rothenburg hört das Thema Weihnachten aber nicht bei Christbaumschmuck, Nussknacker, Erzgebirge, Weihnachtsmann und Christkinde auf. Christbaumständer, Papierkrippen, aus verschiedenen Materialien gebastelte Weihnachtsbäume, Kerzenhalter und Kerzen und noch vieles Mehr findet seinen Platz.

Bei einer Führung haben Familien Gelegenheit Hintergründe zu erfahren, Fragen zu stellen und Weihnachten in seiner historischen Entwicklung zu beleuchten.

  • Voranmeldung für Führungen erforderlich
  • Dauer der Führung ca. 1 Stunde