Outdoor-Aktivitäten mit Kindern rund ums Jahr

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern rund ums Jahr

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern rund ums Jahr: Eltern und Kindern macht es in der Regel viel Spaß, draußen in der Natur zu sein. Neben ausgedehnten Waldspaziergängen, dem Besuch im Zoo, oder  Parcoursklettern im Kletterpark gib es noch weitere spannende Outdoor-Aktivitäten für Familien mit Kindern, die auch bei regnerischem Wetter Spaß machen. Denn die richtige Kleidung gibt es für jede Witterung.

Warum sind Outdoor-Aktivitäten mit Kindern rund ums Jahr so wichtig?

Kinder sollten täglich für ein bis zwei Stunden draußen sein, egal bei welchem Wetter. Natürlich tut es auch den Eltern gut, aber meistens sind sie es, die dann lieber das wohlige Heim vorziehen. Kinder allerdings, lieben es draußen zu sein und finden es besonders spannend, bei Regen in die Pfützen zu hüpfen oder im Herbst in den Blätterhaufen zu spielen. Gerade im Herbst und Winter sind Kinder weniger ausgelastet, da es schon früher dunkel wird und sie weniger Zeit im Freien verbringen. Ein Grund mehr, die verschiedenen Outdoor-Aktivitäten mit Kindern genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was ziehe ich an? Ein Blick auf die Wetterkarte lohnt sich auf jeden Fall

Wenn Outdoor-Aktivitäten mit Kindern geplant sind, hat sich am besten der Zwiebellook bewährt, denn hier hat man die größte Flexibilität, auf Wetterumschwünge zu reagieren. Beim herbstlichen Waldspaziergang lohnt sich bei Kleinkindern die altbewährte Buddelhose, damit kleine Entdecker nach Herzenslust herumtoben können. Aber auch ältere Kinder und die Eltern sollten bei Outdoor-Jacken auf Funktionalität und Qualität achten.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern im Frühjahr und Sommer

Freizeitparks bieten Attraktionen für Groß und Klein

Im Frühjahr, wenn die Temperaturen langsam steigen, öffnen die ersten Freizeitparks, die jedes Jahr mit neuen Attraktionen viele Besucher anlocken. Viele Fahrgeschäfte befinden sich im Außenbereich und hier haben Familien den großen Vorteil, dass für jede Altersgruppe Angebote vorhanden sind. Meist befinden sich die Attraktionen für die Kleinsten in einem eigenen Bereich, sodass sich die kleinen Besucher gefahrlos vergnügen können. Einige Fahrtattraktionen sind dagegen erst ab einer bestimmten Körpergröße zugänglich. Im Sommer begeistern hier besonders die Wildwasserbahnen, die bei hohen Temperaturen für eine wohltuende Abkühlung sorgen.

Bei der Fahrradtour gibt es für Kinder viel zu entdecken

Outdoor - Dreirad

© pixabay.com

Sind die jüngsten Familienmitglieder schon fit auf dem Fahrrad und können schon eine kleine Strecke mitradeln, sind Fahrradtouren immer eine tolle Ausflugsidee. Ansonsten können die Kleinsten im Fahrradanhänger bequem mitfahren. Kombiniert mit einem zünftigen Picknick im Freien, werden alle ihren Spaß daran haben. Bevor es mit dem Drahteseln auf große Fahrt geht, macht es durchaus Sinn, sich Gedanken über die Route zu machen. Denn nur entlang von asphaltierten Radwegen oder befahrenen Straßen zu fahren, ist für Kinder eher langweilig. Es gibt unzählige Vorschläge für Radtouren aller Schwierigkeitsstufen, auf denen es viel zu entdecken gibt und die zu kleinen Pausen zwischendurch einladen. Es sollte selbstverständlich sein, die Fahrräder vorab auf Fahrtauglichkeit und Sicherheit zu überprüfen und auch an Flickzeug zu denken.

Unverzichtbar im Hochsommer: Freibäder versprechen Aktion, Spaß und Abkühlung

Klettern die Temperaturen auf Rekordhöhe, sind viele Outdoor-Aktivitäten zu anstrengend und es bietet sich der Besuch im Freibad geradezu an. Generell sollten schon die Kleinsten früh an Wasser gewöhnt werden, natürlich immer unter Aufsicht. Auch auf ausreichend Sonnenschutz müssen Eltern achten, dann steht dem kühlen Wasserspaß nichts im Wege.

Körperbeherrschung trainieren Eltern und Kinder in Kletterparks

Meist stehen verschiedene Parcours in unterschiedlicher Höhe und verschieden schweren Kletterelementen zur Wahl. Vorab geben die Trainer immer eine Sicherheitseinweisung, sodass alle Teilnehmer gut geschützt klettern können. Ein tolles Training, das manchmal Mut erfordert und da Körpergefühl positiv beeinflusst. Da die Kletterparks meist in Waldgebieten liegen, bietet sich anschließend noch ein Spaziergang in die nähere Umgebung an.

Spaß und Aktion auf dem Wasser: Kanu fahren

Hier kommen alle Familienmitglieder auf ihre Kosten. Soll es ein Schlauchboot sein oder doch lieber ein Kanu? Ist die Wahl gefalllen, geht es auch schon los.

Gut gesichert mit Schwimmweste paddeln große und kleine Kanuten auf Seen, Flüssen oder erleben eine Kanufahrt im Spreewald.

Outdoor-Aktivitäten mit Kindern rund ums Jahr: im Herbst und Winter

Auch der schönste Sommer ist mal vorbei und die Tage werden kürzer. Kein Grund, sich zu Hause einzumummeln und nicht mehr vor die Tür zu gehen. Gerade im Winter ist es wichtig, ein wenig Tageslicht zu bekommen und Sauerstoff zu tanken. Also nichts wie raus in die Natur.

Ein Waldspaziergang eröffnet ganz neue Spielmöglichkeiten

Kinder spielen im Wald

© pixabay.com

Besonders im Herbst sind Waldspaziergänge besonders interessant. Die bunten Blätter zaubern eine ganz besondere Stimmung und Kinder lieben es, kleine Dinge wie Kastanien, Eicheln oder Bucheckern zu sammeln. Zu Hause können aus den Mitbringseln dann anschließend tolle Kunstwerke entstehen. Im Gegensatz zum Spielplatz, wo die fest installierten Spielgeräte das Spiel vorgeben, bietet der Wald viel mehr Platz für eigene Spielerfahrungen. Vor dem Ausflug sollten Eltern auf Warnungen nach Herbststürmen achten, da in manche Gebiete eventuell Gefahr durch herunterfallende Äste droht. Und natürlich genügend Taschen und Rucksäcke mitnehmen für den Reiseproviant und die vielen Fundstücke.

Der Klassiker im Herbst: Drachen steigen lassen

Am meisten Spaß macht das Drachen steigen lassen natürlich mit einem selbst gebastelten Drachen. Helfen die Eltern noch etwas mit, können bereits Drei- Vierjährige ihren Drachen fliegen lassen. Stimmen die Windgeschwindigkeiten dann kann der erste Test erfolgen. Am besten eignen sich hier große Freiflächen, die laut Luftverkehrsordnung mindestens 600 Meter entfernt von Hochspannungsmasten und Bahnstrecken liegen.

Outdooraktivitäten mit Kindern rund ums Jahr: Rodeln, Skifahren und Eislaufen im Winter

Im Winter stehen bei den Outdooraktivitäten mit Kindern rund ums Jahr natürlich die klassischen Wintersportarten auf dem Programm. Während die Eishallen teilweise schon im September öffnen, muss sich man mancherorts noch bis zum Dezember gedulden, damit auch genügend Schnee liegt. Auch die Eislaufhallen verfügen meist über eine Außenfläche, bei der sich auch die Wintersonne genießen lässt. Für die Kleinsten ist eine Eislaufhilfe sehr nützlich, um erste Erfahrungen auf dem Eis zu sammeln.

Bevor die  Entscheidung auf einen Ausflug ins Skigebiet oder zur Rodelbahn fällt, lohnt ein Blick ins Internet. Hier werden die aktuellen Öffnungszeiten und die Schneesituation tagesaktuell angezeigt. Auch beim Winterausflug ist ausreichend Schutz vor der Wintersonne wichtig, denn Kinderhaut ist empfindlich und die Sonnenintensität steigt in den Bergen und im Schnee erheblich.