Praktisch oder personalisiert: Geschenke zur Geburt

Geschenke zur Geburt

Das Baby der besten Freundin ist da und die Begeisterung groß. Doch womit kann man seine geteilte Freude am besten mitteilen? Steht der erste Besuch im Krankenhaus oder zu Hause an, treten Besucher nicht gerne mit leeren Händen vor die frisch gebackenen Eltern. Doch was soll man mitbringen, was lässt sich schenken? Wir haben einige Ideen für Geschenke zur Geburt Sie zusammengestellt.

Strampelanzüge haben die frisch gebackenen Eltern von der Schwester, Babybett und Wickeltisch sind nun mal notwendig, aber zieren meist schon das Kinderzimmer, wenn der Sprössling das Licht der Welt erblickt. Was brauchen Eltern? Was braucht das Baby?

Geschenke zur Geburt: Gutschein für die Zweisamkeit?

Ein Restaurantgutschein kann durchaus Sinn machen, ist das Familienleben erst einmal eingespielt, wird das Kind gerne mal an die beste Freundin (oder den besten Freund) abgegeben. Eltern wissen um die Probleme, mit Babys ein Restaurant aufzusuchen. Ungestörtes Essen wäre hier ein Glücksfall. Die Kombination von Babysitting mit Restaurantbesuch ist für die frisch gebackenen Eltern sicher eine nette Idee. Als gute Freundin oder Freund kennen Sie sicher das Lieblingsrestaurant der frisch gebackenen Eltern. Hierfür einfach einen Gutschein erwerben, nett verpacken und schon sind Sie für den Antrittsbesuch gewappnet.

Oder lieber ganz praktisch: Was ist ein Windel-Abo?

So kann auch ein Gutschein zum Beispiel fürs Einkaufen von Babyartikeln durchaus Sinn machen. Ein Baby belastet die Familienkasse stark und die Windelpackungen tragen zu dieser Belastung bei. Wussten Sie z.B. dass es mittlerweile Windel-Abos gibt? Mit einem solchen Abo lassen sich junge Familien über ein ganzes Jahr lang versorgen. Wenn Sie im Internet „Gutschein fürs Baby“ eingeben, erhalten Sie eine ganze Menge Ergebnisse und erfahren, wofür es überall Gutscheine gibt. Nicht ganz so kreativ aber nützlich sind die Gutscheine der gängen Drogeriemarktketten, hier finden die Eltern sicher den ein oder anderen brauchbaren Gegenstand für die Babyausstattung, der noch fehlen können.

Gutscheine im Laden um die Ecke

Oder wie wäre es mit einem Gutschein für den Friseur? Eine kleine Massage? Nagelpflege inklusive Fußmassage? Gut, hier besteht das Risiko, dass der Gutschein erst einmal liegen bleibt. Aber irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem sich die frisch gebackene Mutter über ein Wohlfühlmoment freut und auch gerne in Anspruch nimmt. Väter übrigens nebenbei auch.

Personalisierte Geschenke sind immer eins: persönlich!

Eine schöne Idee sind auch so genannte „personalisierte“ Geschenke, also Geschenke, die es nicht einfach mal so „von der Stange“ gibt, sondern die ein bisschen Kreativität fordern. Und auch wenn ein Baby vielleicht den Wert von Geschenken noch nicht so erfasst, beschenken Sie hiermit in erster Linie das Kind. Hierfür einige Ideen und Vorschläge:

  • Eine nette Idee ist zum Beispiel eine Schnullerkette, die sich mittels Namen auch noch individualisieren lässt. Diese können Sie selbst gestalten und dabei auf Utensilien, die sich im Internet bestellen lassen, wie Schnullerketten Zubehör von Murmelkiste zum Bespiel zurückgreifen. So eine Schnullerkette ist von Anfang an im Einsatz.
  • Ähnliches trifft auf ein personalisiertes Schmusetuch zu. Dieses können Sie mit Aufdruck oder auch mit dem Namen des Babys bestickt bestellen. Sollten Sie handwerklich begabt sein, verzieren Sie dieses selbst. Solche Schmusetücher sind für Babys wichtig, vielleicht noch nicht ganz so sehr für das Neugeborene, aber ab einem Alter von 4 Monaten auf jeden Fall, wenn das Kind anfängt, sich aus der ganz engen Beziehung zu lösen. Dann spendet ein solches Tuch Trost und gibt Halt und Geborgenheit. Viele Infos zum Thema finden Sie auch in diesem Artikel auf familie.de
  • Eine weitere nette Idee wäre eine personalisierte Babyflasche oder Trinkflasche, auf der die persönlichen Daten vermerkt sind. Eine Trinkflasche eignet sich dann fürs ältere Kind. Hier gibt es Modelle viel der Zahl.
  • Lätzchen kann man nie genug haben, Badetücher auch nicht, ein doppeltes Geschenk ist hier völlig problemlos, auch diese lassen sich prima personalisieren. Ähnliches gilt für die ersten Krabbelschuhe.
  • Auch ein Mobile ist ein nettes Geschenk, nichts Ausgefallenes, aber für Babys zum Gucken spannend. Solch ein Mobile können Sie ebenfalls selbst basteln. Ein hübsches Beispiel haben wir hier gefunden

Was ist als Babygeschenk noch beliebt?

Dann gibt es Geschenke, die sind „nice to have“, aber kein „must have“. Dazu zählen zum Beispiel Abdrucksets für Babyfüße. Wer im Internet recherchiert, wird fündig, da gibt es nichts, was es nicht gibt. Abdrucksets mit Bilderrahmen aus Holz, Metall, mit und ohne Blümchen, mit Glitzer … Baby-Tagebücher, Erinnerungsalben usw. werden auch immer wieder geschenkt. Der eine mag´s, der andere nicht.

Was auch seit längerer Zeit beliebt ist, ist der so genannte Muttermilchschmuck. Gut, zählt dann vielleicht eher zu den „can have“-Produkten, aber warum nicht einmal so etwas in Erwägung ziehen. Darüber erfahren Sie mehr noch in diesem Artikel auf Familienkultour:

Muttermilchschmuck – eine tolle Idee für frisch gebackene Mütter