Wie geht es nach der Elternzeit im Job weiter?

Traumjob

Viele Mütter machen sich schon während der Elternzeit Gedanken, wie es später im Job weitergeht. Kehrt man in den alten Job zurück, strebt man eine Weiterbildung an oder möchte man vielleicht etwas ganz Neues beginnen? Die Elternzeit bietet sich an, sich über die berufliche Weiterentwicklung klar zu werden und neue Ziele ins Auge zu fassen.

 

Vor dem Mutterschutz klare Vereinbarungen treffen

Ist es überhaupt möglich, nach der Elternzeit die gleiche Tätigkeit wieder aufzunehmen. Besteht die Möglichkeit Teilzeit zu arbeiten, eventuell auch in einer anderen Abteilung? Möchte man gerne ins Unternehmen zurückkehren, sollte man dies auch klar kommunizieren und auch eigene Vorschläge einbringen.

Kontakt mit Arbeitgeber und Kollegen halten

Solange man noch im Unternehmen arbeitet, sollten klare Absprachen treffen, wie während der Elternzeit der Kontakt gehalten werden kann. Drei Jahre sind eine lange Zeit und wenn man von Zeit zu Zeit ein Update bekommt, verliert man zum einen nicht gänzlich die Verbindung und zeigt Interesse, auch nach der Elternzeit leichter wieder einsteigen zu können. Auch ein Treffen mit den Arbeitskollegen zu einem netten Abendessen kann dazu genutzt werden, sich über Neuigkeiten auszutauschen.

Wenn der alte Job keine Option ist, braucht man einen Plan B

Manchmal ist einfach nicht möglich, die vorige Tätigkeit wieder aufzunehmen. Sei es, weil viele Reisen oder Abendveranstaltungen zu absolvieren wären oder man im Schichtdienst arbeiten müsste. Vielleicht möchte man auch gar nicht mehr dort arbeiten, weil man eine Veränderung anstrebt oder etwas ganz Neues anfangen möchte.

Elternzeit bedeutet Veränderung

Oftmals ist es auch so, dass Mütter und Väter während der Elternzeit  eine Veränderung durchmachen, der den Blick auf die Dinge in einem anderen Licht erscheinen lässt. Vielleicht werden neue Interessen geweckt, die man auch für die berufliche Neuorientierung nutzen möchte.

Hier sollte man sich genau überlegen, wann man wieder arbeiten möchte, wie viele Stunden man investieren möchte und wie hoch der Verdienst sein sollte. Auch die Entfernung zum Arbeitsplatz sollte bedacht werden. Hier kann während der Elternzeit eine genaue Recherche nach den verschiedenen Möglichkeiten, z. B. im Internet, in verschiedenen Blogs oder Erfahrungsberichten hilfreich sein. Auch eine professionelle Beratung über Weiterbildungs- und Berufsaussichten kann helfen, sich eine neue Orientierung zu verschaffen.

Weiterbildung während der Elternzeit

Neues Lernen, ohne das Haus zu verlassen? Klingt geradezu ideal für Mütter und Väter in Elternzeit. Tatsächlich gibt es eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten als Online-Veranstaltung. Hier kann bei freier Zeiteinteilung ein Blick in neue Berufsfelder geworfen, ein Fernstudium absolviert oder eine Umschulungsmaßnahme begonnen werden.

In erster Linie die Elternzeit genießen

Mit der Geburt des Kindes rückt der Job zunächst in weite Ferne. Und das ist auch gut so, denn jetzt wird alle Zeit für den Nachwuchs benötigt und diese Zeit sollte man auch genießen. Die kostbare Babyzeit vergeht wie im Fluge und kehrt nicht wieder.  Viele neue Aufgaben wollen während der Elternzeit bewältigt werden und zunächst sind Eltern auch zufrieden und neugierig auf die kommenden Jahre.

Ein Tipp zum Schluss

Auf die innere Stimme hören kann neue Wege weisen. Wenn man sich die Frage stellt: Was würde ich tun, wenn ich nicht scheitern könnte? Eventuell sieht man dann vieles klarer und die innersten Wünsche treten zum Vorschein. Auch wenn sich nicht alle Wünsche komplett in die Tat umsetzen lassen, können sie dennoch eine Richtung vorgeben.