Zurück

Naturpark Bayerische Rhön – Naturparadies

Hessen

Naturpark Bayerische Rhön: Der Naturpark Bayerische Rhön lädt Familien ein, Wanderwege, Naturlehrpfade und Freizeitanlagen zu erkunden. Ein Management- und zwei Informationszentren sind Anlaufstellen für  die Wissensvermittlung. Ob Familien, Lehrer und ihre Schüler, alle Zielgruppen sind willkommen. [ab Kleinkindalter]

Der Naturpark Bayerische Rhön liegt im Dreiländereck Bayern, Hessen, Thüringen und zieht Familien in die freie Natur und Kulturlandschaft der eingeschlossenen Regionen.

Die Aufgaben des Naturparks Bayerische Rhön liegen in der Umweltbildung und -information, wofür den Eltern diverse Informationszentren zur Verfügung stehen. Des Weiteren zählen hierzu der Naturschutz und die Landschaftspflege sowie die regionale Entwicklung und Stärkung der örtlichen Identität. Freizeit- und Erholungseinrichtungen dienen der Allgemeinheit, werden laufend neu geschaffen und erhalten. Als erste Anlaufstellen gelten im Naturpark die Info-Zentren.

  • Haus der Schwarzen Berge, Wildflecken-Oberbach
  • Haus der Langen Rhön, Oberelsbach
  • Managementzentrum, Oberelsbach
  • Groenhoff-Haus Wasserkuppe, Gersfeld
  • Landschaftsinformationszentrum Rasdorf
  • Probstei Zella
  • Jagdschloss Fasanerie Hermannsfeld

Im Naturpark Bayerische Rhön peilen Familien verschiedene Lehr- und Naturpfade an, die ihnen Erklärungen zur geologischen Entwicklung der umliegenden Gebiete zeigen, wie auch den kulturhistorischen Verlauf erklären. Als Beispiele seien hier nur der Waldlehrpfad Grimbachswald, der Lehrpfad Schwarzes Moor oder die Hammelburger Altstadt-Runde neben einer Vielzahl anderer genannt. Daneben nutzen sie das weitläufige Netz an Wander- und Radwanderwegen.

Vorträge, Seminare, Aktionswochen – zum Beispiel zu Themen wie Bachwanderungen oder Pflanzenkunde -, Ausstellungen, Kurse, geführte Wanderungen, Kulturkreise und noch Einiges mehr ist im Veranstaltungskalender des Naturparks Bayerische Rhön zu finden.