Zurück

Wanderung zum Aussichtsturm auf dem Herzberg im Taunus

Hessen

Herzberg im Taunus: Ein wenig im Schatten seines „großen Bruders“, dem Großen Feldberg, stellt der Herzberg im Taunus eine lohnende Alternative für Wanderer zum manchmal stark besuchten Feldberg dar. Die Wanderung lässt sich prima mit einem Besuch des Berggasthofes abschließen. [ab Kindergartenalter]

Nach einer schönen Wanderung durch den Taunus bietet sich den Besuchern auf dem Herzberg ein toller Panoramablick .

Kaum am Herzberg im Taunus angekommen, lädt der Aussichtsturm ein, den Blick doch einmal in die Ferne schweifen zu lassen.  Doch die über 100 Stufen stellen die müden Beine noch einmal auf die Probe. Der herrliche Ausblick auf die Rhein-Main-Ebene entlohnt die Kletterer für die Mühen des Aufstiegs.

Der Turm auf dem Herzberg blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Bereits 1875 wurde eine Art Hochsitz auf dem Herzberg errichtet, der 1878 durch einen richtigen Holzturm ersetzt wurde. 1911 konnte dann der heute noch stehende 26,5 Meter hohe Turm mit seiner großen Aussichtsplattform eingeweiht werden.

Ob von der Saalburg den Spuren der Römer folgend oder von einem der umliegenden Dörfer aus, die Wanderung zum Herzberg ist für Erwachsene und Kinder ein schönes Naturerlebnis mit lohnendem Abschluss. Unter der Woche kann der Berggasthof von der Saalburg aus auch mit dem Auto angefahren werden.

Der Berggasthof Herzberg verwöhnt müde Wanderer mit leckeren Speisen und Getränken. Für die weiteren Wanderungen stocken die Familien den Proviant vor Ort auf.