Zurück

Tiergarten Ivenacker Eichen

Mecklenburg-Vorpommern

Tiergarten Ivenacker Eichen: Ungewöhnlich alte Eichen geben dem Tiergarten von Ivenack seinen Namen. Im ehemaligen Park des Schlosses Ivenack leben Damwild und Turopolje-Schweine. Im Barock-Pavillon gehen die Besucher auf eine Reise durch die Lebenszeit der Eichen. [ab Babyalter]

Ein Spaziergang im Tiergarten Ivenacker Eichen ist für die ganze Familie erholsam.

Schon seit Ende des 17. Jahrhunderts wurde in Ivenack Damwild zur Jagd gehalten. Nach der Auflösung des Wildgatters 1929 wurde 1974 das heutige Gehege eröffnet. Auf dem 75 Hektar großen Areal leben etwa 75 bis 80 Tiere. Mit ihrem Verbiss tragen sie zur Baumverjüngung bei, sodass der typische Hutewald-Charakter erhalten bleibt, also ein als Weide genutzter Wald.

Hier kann man nicht nur spazieren gehen und das Damwild sowie die 2011 eingezogenen Turopolje-Schweine beobachten, sondern auch dem barocken Pavillon einen Besuch abstatten. Er beherbergt nämlich eine interaktive Ausstellung. Da kann man Geschichten lauschen, puzzlen oder in den Eichhörnchenkobel klettern.

Auf der Reise durch die Lebenszeit der Ivenacker Eichen erfährt man auch Spannendes über Wölfe und Hirsche, Naturschutz und Jagd, Waldrodungen und Ortsnamen, Bäume in der Mythologie oder die Streunutzung.

Veranstaltungen wie Führungen zur Damwildbrunft, Gruselnächte oder der Eichenmarkt laden ebenfalls zu einem Besuch ein. Schulklassen können sich zu einer Führung oder einem Projekttag anmelden.