Zurück

Wisentgehege Springe

Niedersachsen

Wisentgehege Springe: Nicht nur Wisente leben im Wisentgehege Springe im Naturschutzgebiet Saupark südwestlich von Hannover. Auch Elche, Dam- und Rotwild, Waschbären, Luchse und Marder sind in dem weitläufigen Gelände zu Hause. Bei den Fütterungen sind die Tiere hautnah zu erleben, anschließend geht es zum Falkenhof und auf den tollen Abenteuerspielplatz. [ab Kleinkindalter]

1928 wurde das Wisentgehege in Springe gegründet, um Europas größtes Wildrind vor dem Aussterben zu bewahren.

Heute leben mehr als 100 Wildtiere im Wisentgehege Springe. Ein 6 km langer Rundweg bringt die Familien zu Luchsen, Wildkatzen, Braunbären, Przewalski-Urpferden, Wölfen oder dem Fischotter. Eine Fläche von 90 Hektar bietet den großen und kleinen Tieren ein artgerechtes Zuhause in ihrem natürlichen Lebensraum.

Wölfe, Waschbären und Wildschweine sind den Besuchern hier ganz nah. Natürlich leben in dem Areal auch „freie“ Tiere wie Spechte, Uhus, Fledermäuse oder die hübschen Eisvögel, die sich Eltern und Kindern ebenfalls gerne zeigen.

In der neuen Wolfsanlage leben Timber- und Polarwölfe. Alles über die Aufzucht der Wölfe und über ihre Entwicklung lässt sich von März bis Mitte November täglich außer Montag um 14.45 Uhr herausfinden. Ab 16. November bis Ende Februar erfolgt die Präsentation um 14 Uhr.

Sichtlich wohl fühlen sich die Bären in ihrem weitläufigen Gehege, das sie mit den Wölfen teilen und das durch eine Besucherplattform besonders gut einsichtbar ist. Selten in anderen Tierparks zu sehen ist der hier lebende Vielfraß, eine Marderart.

Mitten im Muffelwildgehege wartet ein weiteres Highlight: die Greifvogelvorführungen des Falkenhofs. Sie finden von April bis Oktober Dienstag bis Freitag um 11 und 14 Uhr und an den Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt. Montag ist Ruhetag. Im März und November Dienstag bis Sonntag nur einmal täglich um 14 Uhr.

Das Wisentgehege Springe beteiligt sich an verschiedenen Arterhaltungsprogrammen, betreibt auch Wiederansiedlungsprojekte und widmet sich der Umweltbildung. Eine Auffangstation kümmert sich um geschwächte oder verletzte Eulen und Greifvögel. Sonntags um 10 Uhr finden übrigens Schnupperführungen durch das Wisentgehege statt.

Das Waldpädagogikzentrum im Wisentgehege bietet Schulklassen und Kindergruppen viel Spaß in der Gehegeschule, bei Tierbeobachtungen, Projektttagen, Ferienpassaktionen und Kindergeburtstagen.