Zurück

Bonbonmuseum in Vaihingen: Naschkatzen

Baden-Württemberg

Bonbonmuseum Vaihingen: Im Bonbonmuseum in Vaihingen erfahren die Familien, wo denn genau die Bonbons herkommen. Das Museum liegt in der Nähe des alten Kleinglattbacher Bahnhofs. Die Geschichte der Bonbos einmal anders – in einer witzigen Dauerausstellung mit einer kleinen Interaktionsmöglichkeit für die Kinder. [ab Kleinkindalter]

Das Bonbonmuseum in Vaihingen informiert Eltern und Kinder auf 300 m² über alles Wichtige rund ums Bonbon.

Das Bonbonmuseum in Vaihingen setzt Bonbons, Bonbondosen, Bonbon-Herstellungsmaschinen und alte Werbemittel in einer humorvollen kulturgeschichtlichen Ausstellung in Szene. Wo kommen denn die Bonbons her? „Erfunden“ wurde das Bonbon im Vorderen Orient schon im 8. Jahrhundert. Die Fabrikproduktion begann dann erst im 20. Jahrhundert.

Auch Historisches kommt im Bonbonmuseum in Vaihingen nicht zu kurz. Die Familien werfen einen Blick auf eine authentische Ladeneinrichtung eines 100 Jahre alten Kolonialladens aus der Stuttgarter Calwerstraße. Auch auf Fragen, warum z.B. ein Bonbon gegen Husten hilft, finden die Familien eine Antwort im Bonbonmuseum. Hier gibt es auch das älteste noch erhaltene Jung-Kraft-Brust-Bonbon.

Die Kinder haben vor allem ihren Spaß dabei, im Bonbonmuseum in Vaihingen Schaufenster-Werbefiguren in Bewegung zu setzen. Dazu kommen Filme über die Herstellung von Bonbons. Wer seine Lust auf Süßes dann gleich in Naschzeug umsetzen möchte, besichtigt noch das Gummi-Bären-Land der JUNG Bonbonfabrik. Hier gibt es alles, was kleine und große Schleckermäuler begehren.