Zurück

Uhren- und Heimatmuseum in Villingen-Schwenningen

Baden-Württemberg

Uhrenmuseum im Schwarzwald: Mit einem Besuch im Heimat- und Uhrenmuseum in Villingen-Schwenningen runden die Familien einen Ausflug in den Schwarzwald mal etwas anders ab. Hier dreht sich alles rund um die Geschichte bzw. das Brauchtum der Gegend. Die Geschichte der Zeitmessung ist ein eigenes Thema der Ausstellung. [ab 5 Jahren]

Im Uhren- und Heimatmuseum in Villingen-Schwenningen dreht sich für Eltern und Kinder alles rund um den Schwarzwald – die Schwarzwalduhren eingeschlossen.

Das Uhren- und Heimatmuseum in Villingen-Schwenningen ist zwar die kleinere Alternative zum Uhrenmuseum in Furtwangen, aber nach diesem die bedeutendste Sammlung ihrer Art in Südwestdeutschland. Das Uhrenmuseum verfügt über zwei große Abteilungen, wobei die Familien sich in der ersteren über die Schwarzwalduhr, deren Geschichte und Herstellung schlau machen. Für Kinder ist die komplett eingerichtete Uhrmacherwerkstatt besonders spannend.

Die zweite Abteilung im Uhren- und Heimatmuseum in Villingen-Schwenningen informiert über die Geschichte der Zeitmessung. Hier bestaunen die Kinder Elementaruhren wie Sonnen-, Sand-, Wasser-, Feuer- und Öluhren. Die Entwicklung reicht dann bis zu den industriell gefertigten Uhren des 19. Jahrhunderts.

Aber nicht nur Uhren gibt es hier zu sehen. Mehrere Spezialsammlungen widmen sich heimatkundlichen Themen wie Möbeln und historischen Bauernstuben. Hierzu gibt es mittlerweile ein akustisches Führungssystem, das den Familien weitergehende Informationen zu den einzelnen Ausstellungsstücken liefert.

Ein Dauerausstellungebereich im Erdgeschoss des Uhren- und Heimatmuseums in Villingen-Schwenningen steht unter dem Titel ?Die Alamannen an der Neckarquelle?. Die neue Ausstellung beschreibt das Leben und die historischen Zusammenhänge der in der Region Schwenningen ansässigen Menschen vor ca. 1300 Jahren. Als Grundlage dazu diente das Gräberfeld ?Auf der Lehr?. Im Mittelpunkt der Präsentation steht die erste Gesichtsrekonstruktion einer alamannischen Frau, deren Grab unversehrt vorgefunden wurde.

Das Heimatmuseumin Villingen-Schwenningen bietet übrigens auch museumspädagogische Projekte an, die auf Alter und Klassenstufe der Kinder hin abgestimmt werden, und ein Kindergeburtstag darf hier auch gefeiert werden. Hier gibt es zunächst eine unterhaltsame Führung mit verschiedenen Aktionen und im Anschluss dürfen die Kinder in den Räumen der Museumspädagogik noch bis kurz vor 18:00 Uhr feiern.

Das Museum ist übrigens in einem Fachwerkbau und ehemaligen Lehrerhaus aus dem frühen 18. Jahrhundert in Villingen-Schwenningen untergebracht.

*Bildnachweis: © photocase.c