Zurück

Antikenmuseum Leipzig

Sachsen

Antikenmuseum Leipzig: Familien, die sich für die alten Griechen und Römer interessieren, finden im Antikenmuseum in Leipzig viel Anschauungsmaterial. Das Museum in der Alten Nikolaischule ist der Universität angegliedert und steht in einer langen Tradition. Rund 450 Originale sind derzeit zu sehen, darunter bemalte Vasen, Bronzefiguren und Marmorskulpturen. [ab 6 Jahren]

Der Grundstock der Sammlung im Antikenmuseum Leipzig wurde schon 1735 gelegt.

Was als Lehrsammlung für die Archäologiestudenten begann, wurde zum Antikenmuseum von Leipzig. Nicht nur den Studierenden, sondern auch der Öffentlichkeit wollte man die Möglichkeit geben, sich mit dem alten Griechenland und dem Römischen Reich zu befassen. Die Abgusssammlung beinhaltet 600 Gibsabgüsse, in der Originalsammlung mit den schönsten Objekten sind rund 10.000 Stücken zu besichtigen.

Mit frühgriechischer Kunst beginnt der Rundgang im Saal des Kouros von Naukratis. Keramik und Gebrauchsgegenstände aus Heinrich Schliemanns Grabungen in Troja sind hier genauso zu finden wie Gefäße aus der mykenischen Zeit. Im darauffolgenden Kabinett bildet die Rekonstruktion einer großen griechischen Vase den Mittelpunkt, außerdem sind Bronze- und Silberarbeiten zu sehen.

Zu den bedeutendsten Stücken des Antikenmuseums zählen die bemalten griechischen Vasen im nächsten Raum. Die attischen Vasen stammen aus dem 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. Auch Kinder finden es spannend, in den Bemalungen griechische Sagen und den Alltag der antiken Welt zu entdecken. Die Abenteuer des Herakles, sportliche Wettliche Wettkämpfe, Frauen in ihren Gemächern oder die Rüstung des Achill zum Kampf sind nur einige Beispiele der Abbildungen.

Griechischen Dichtern und römischen Kaisern sieht man sich im Marmorsaal gegenüber. Hier sind verschiedenste Plastiken versammelt. Auch der Leipziger Schiffsschnabel ist hier zu sehen. Dabei handelt es sich um die Nachbildung des Rammsporns eines römischen Kriegsschiffes für ein Ehren- oder Grabmal. Die Kunst der Etrusker ist durch die Bucchero-Keramik vertreten. Den Abschluss bildet die Kleinkunstgalerie. Sie zeigt neben einem Bildnis Alexanders des Großen Plastiken der griechisch-ägyptischen Mischkultur.

Zum Angebot des Antikenmuseums gehören Führungen und Sonderausstellungen. Kindergruppen mit maximal 15 Teilnehmern können sich ebenfalls für Führungen zu bestimmten Themen anmelden. Da stehen die Götter der alten Griechen im Mittelpunkt oder der Sport in der Antike wird zum Thema. Auch Führungen mit anschließendem Quiz sind im Angebot.

Mehrere Projektangebote sind ebenfalls geeignet für Kinder- oder Schülergruppen. Zur Auswahl stehen:

  • Von Buchrollen und Holztafeln – Schreiben wie die alten Römer
  • In der Werkstatt des Butades – Führung und Gefäße aus Ton bemalen
  • Schön wie Aphrodite – Antike Schmuckwerkstatt
  • Ludite! Spiele und Spielzeug in der Antike
  • Peplos und Himation – Kleidung in der Antike

Die Schmuckwerkstatt und die Spiele der Antike sind auch für den Kindergeburtstag buchbar.