Zurück

Verkehrsmuseum Dresden

Sachsen

Verkehrsmuseum Dresden: Am Neumarkt in Dresden lässt sich nicht nur die berühmte Frauenkirche besichtigen, sondern auch das Verkehrsmuseum besuchen. Flugzeuge, Eisenbahnen, Fahrräder und Schiffe aus allen Zeiten sind hier eindrucksvoll versammelt. Wer will einmal Lokführer oder Pilot sein? Auch im Verkehrsgarten vergnügt sich der Nachwuchs gerne. [ab 3 Jahren]

Das Verkehrsmuseum Dresden befindet sich im Johanneum, ein einstiges Stallgebäude des Residenzschlosses.

Nun, wie ein Stall sieht das Renaissancegebäude von 1586 wahrlich nicht aus. Wo einst stilvoll die kurfürstlichen Pferde und Kutschen untergebracht waren, lässt sich heute im Verkehrsmuseum Dresden erfahren, wie sich der Verkehr auf der Schiene, auf der Straße, auf dem Wasser und in der Luft veränderte. Kinder lieben den Verkehrsgarten mit Bobby Cars und Bobby-Train, die Modelleisenbahnanlage der Spur 0 und die übrigen Experimentier- und Kinderbereiche.

Vorfahrt haben die Besucher der Dauerausstellung auf jeden Fall! Die vier Bereiche Straßenverkehr, Eisenbahn, Schifffahrt und Luft-Reise führen durch die Geschichte des Verkehrs. Zu den besonderen Ausstellungsstücken gehören zum Beispiel ein BMW von 1932, ein Nachbau der ersten deutschen Dampflokomotive und der Dampfwagen von Gustav Adolf Schöche. Hinzu kommen immer wieder neue, spannende Sonderausstellungen.

Wer will nicht einmal selbst Kapitän oder Lokführer sein? Das Verkehrsmuseum macht es möglich. So sind die Führerstände der Schmalspurlok IVK von 1898 und der E-Lok 71 30 von 1921 frei zugänglich und am Flugsimulator stehen zehn Flüge zur Auswahl. Auf der Schiffsbrücke darf jeder einmal Kapitän sein und in einem virtuellen Spiel ein Containerschiff in den Hafen lotsen. Mit Hilfe eines Steuerrads und Maschinentelegrafen lässt sich das Schiff steuern.

Außerdem können Kinder in einen alten Schiffsrumpf klettern und sich in die Zeit von Kolumbus versetzen, Seemannsknoten üben oder das Rasseln der Kettenschlepper anhören, die vor 100 Jahren auf der Elbe fuhren. Das gibt es alles in der Schifffahrtsausstellung.

Im Verkehrsgarten lernen Kinder zwischen 3 und 7 Jahren spielerisch die Verkehrsregeln und Signale auf Straße und Schiene kennen. Im Schiffsbug können sie sich mit dem Flaggen-ABC beschäftigen und lustige maritime Animationen anschauen.

Tolle Experimente gibt es im Experimentierraum Luftfahrt. Bald ist klar, warum Flugzeuge eigentlich fliegen oder warum ein Ballon aufsteigt. Hier können auch Papierflieger gebastelt oder Tests am Windkanal durchgeführt werden. Im Experimentierfeld Reibung geht es darum, welche Kräfte an den Berührungsflächen zwischen Fahrzeugrad und Fahrbahn wirken.

Und damit ist noch immer nicht genug: In den Ferien finden tolle Programme für Kinder statt und schließlich kann auch der Kindergeburtstag hier gefeiert werden!