Zurück

Botanischer Garten Halle

Sachsen-Anhalt

Botanischer Garten Halle: Im Botanischen Garten in Halle entdecken Eltern und Kinder stets neue Pflanzen und Gewächse. Auch am Seerosenteich lässt sich so manche spannende Entdeckung machen. Über 12.000 Arten warten darauf von den Besuchern im  Botanischen Garten entdeckt zu werden. [ab Babyalter]

Interessierte Besucher entdecken die Vielfalt der Pflanzenwelt im Botanischen Garten Halle (Saale).

Der Botanische Garten in Halle (Saale) ist immer einen Ausflug für naturinteressierte Familien wert. Die Anlage gehört zur Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und wird auch von dieser Institution betreut.

Der Hallesche Botanische Garten entstand 1698 bei der Universitätsgründung als einer der ersten in Preußen. Er diente vorwiegend wissenschaftlichen Zwecken. Heute bietet der Garten die Möglichkeit, einen vergnüglichen und interessanten Spaziergang durch die vielfältige Gartenlandschaft zu unternehmen.

Botanischer Garten Halle

Den heutigen Gartenumfang erreichte der Botanische Garten in Halle im Jahr 1787. Auf  den über 4,5 ha und ca. 3.000 m² Gewächshausfläche lässt sich die Botanik ausgiebig erkunden. Die verschiedenen Gartenbereiche laden zu einer Erkundungstour durch alle Klimazonen der Welt ein.

Über 12.000 Arten finden sich im Alpinum, der Steppen-Anlage, im Kalt- und Tropenhaus, im Moorbeet oder im Seerosenteich des Botanischen Gartens Halle.

Der botanischen Garten in Halle ist für Besucher nur in den Sommermonaten geöffnet, da viele Pflanzen zum Schutz in den Gewächshäusern eingelagert werden.