Zurück

Zoo Berlin

Berlin

Zoo Berlin: Im Zoo in Berlin leben über 14.000 Tiere und vertreten rund 1.500 verschiedene Arten. Auf dem weitläufigen Gelände haben Panzernashörner, Seelöwen, Pandas und viele andere Bewohner von allen Kontinenten diese Welt ausreichend Platz und können von den Familien in Ruhe beobachtet werden. Kinder lieben den Streichelzoo. [ab Babyalter]

Im Zoo Berlin verbringen Eltern und Kinder einen abwechslungsreichen Familientag.

Der Zoo Berlin hat eine lange Tradition und beherbergt die meisten Tierarten in Deutschland.

Während die Familien über das große Gelände des Berliner Zoos spazieren, beobachten sie Tiere, die ihnen bekannt und durchaus vertraut sind und andere wiederum, die sie doch nicht so häufig zu Gesicht bekommen. Ca. 1.500 Tierarten leben im Berliner Zoo und faszinieren aufgrund ihrer Vielfalt Kinder und Eltern.

Giraffen beeindrucken immer wieder aufgrund ihrer langen Hälse, Elefanten durch ihre Kraft und Robben durch ihre flinke Art, durch das Wasser zu sausen, um dann schwerfällig auf den Felsen dahin zu robben.

Im Pinguinhaus des Zoos Berlin trägt so mancher tollpatschige Pinguin zur Belustigung der Kinder bei. Im Flusspferdhaus erfahren die Familien so einiges über diese behäbigen Tiere. Tauchen sie mal unter, verfolgen die Kinder gespannt, an welcher Stelle sie denn wieder auftauchen. Einen Auszug aus der faszinierenden Vogelwelt beobachten die Familien im Berliner Zoo im Vogelhaus. Die Farbvielfalt, die Form der Schnäbel und die Flügelspannweiten sind interessante Kriterien für den Vergleich der gefiederten Tiere.

Eine Attraktion im Berliner Zoo ist das Raubtierhaus. Hier kommen die Besucher ganz nah an kleinere Raubtiere heran und müssen auch Löwen, Jaguare oder Panther nicht missen. Sicher hinter Panzerglas und Zäunen bleibt der Respekt den Tieren gegenüber durchaus aufrecht. Gleich unter dem Raubtierhaus befindet sich das Nachttierhaus. Hier lassen sich nachtaktive Tiere gut beobachten.

Den Streichelzoo im Berliner Zoo kann man durchaus als weitere Attraktion bezeichnen. Ziegen und Esel lassen sich streicheln und füttern. So manche kecke Ziege zupft da voreilig an der Verpackung der mitgebrachten Tiernahrung und kann es kaum erwarten, das Futter zu erhalten. Der Spielplatz im Zoo Berlin und die Trampolinanlage bieten Gelegenheit zum Toben und Spielen und besänftigen so manchen Sprössling mit überschüssiger Energie.

Das Angebot im Zoo Berlin umfasst auch öffentliche Tierfütterungen bei verschiedenen Tieren, wie etwa bei Bären, Krokodilen, Pandas oder Eisbären, die täglich stattfinden.

Kinder, die einen „tierischen“ Geburtstag feiern wollen, haben im Zoo Berlin dazu Gelegenheit. Hunde dürfen nicht in den Zoo Berlin.