Zurück

Tierpark Hirschfeld

Sachsen

Tierpark Hirschfeld: „Tierisch gut, tierisch nah“ ist das Motto im Tierpark Hirschfeld. Bei Groß und Klein besonders beliebt sind das Bärenland, das Affenhaus, die Eulerei und Polaris, die Anlage für Eisfüchse und Schnee-Eulen. Es gibt zwei Spielplätze und Mingolf kann auch gespielt werden. [ab Babyalter]

Den Tierpark Hirschfeld finden Familien im Landkreis Zwickau.

Täglich öffnet der Tierpark Hirschfeld seine Tore. 545 Tiere in 106 Arten lassen sich hier bewundern. Eines der Highlights ist sicherlich die Bärenanlage. Sandra, Muck, Burgi und Anna lassen sich hier von einer Besucherterrasse ohne störende Gitter beobachten. 9000 m² ist ihre Anlage groß.

Sogar begehbar ist die Eulerei. Hautnah lassen sich hier Waldkauz, Waldohreule und Schleiereule erleben. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Franz und Gerda, die beiden Bartkäuze. Begehbar ist auch Polaris, wo Eisfüchse und Schnee-Eulen leben. Die Anlage informiert auch über den Klimawandel und die Artenverdrängung der Tiere aus dem Eis.

Vier Arten leben im Affenhaus: Rhesusaffen, Mohrenmakaken, Mantelpaviane und Grüne Meerkatzen. Hier ist immer etwas los, besonders wenn die Rhesusäffchen Nachwuchs haben. Mohrenmakaken sind selten in Zoos zu sehen, sie sind darum ebenfalls eine Besonderheit.

Weitere Bewohner im Tierpark Hischfeld sind Wisente, Alpakas, Marderhunde, Wölfe und Zackelschafe. In „Rüsselsheim“ sind Nasenbären und Wasserschweine zu Hause. Zu einer Pause lädt die Gaststätte ein, neben dem sich gleich der Spielplatz befindet. Vor allem das Hüpfkissen erfreut sich großer Beliebtheit. Unterhalb der Fasanerie befindet sich ein weiterer kleiner Spielplatz. Zwischen April und Oktober kann bei gutem Wetter auch Minigolf gespielt werden.

Zahlreiche Veranstaltungen laden ebenfalls in den Tierpark Hirschfeld ein. So gibt es einen Kindertag, den Zuckertütentag, Tierpark-Fernsehkurse in den Sommerferien und vieles mehr. Wer mag, kann auch seinen Kindergeburtstag hier feiern!