Zurück

Aquarium Kiel

Schleswig-Holstein

Aquarium Kiel: Im Aquarium in Kiel beobachten Eltern und Kinder Fische mit so lustigen Namen wie Doktorfisch, Petermännchen, Moderlieschen oder Leoparden-Drückerfisch. Sehr beliebt bei Kindern und Erwachsenen sind die Seehunde. Unter und über Wasser können Jimmy, Luna oder Bea beobachtet werden. [ab Babyalter]

Das Aquarium Kiel ist im Leibniz-Institut für Meereswissenschaften untergebracht.

Bewohner der Meere, Seen und Flüsse leben im Aquarium in Kiel. Mehr als 30 Schaubecken beherbergen Fische, Muscheln und Korallentiere. Meereslebewesen der Nord- und Ostsee sowie des tropischen Korallenriffs bilden dabei den Schwerpunkt. Mit seiner auffälligen Zeichnung bewegt sich der giftige Rotfeuerfisch durch das Wasser, der Doktorfisch dagegen besitzt scharfe Stacheln, die wir Skalpelle aussehen. Ganz harmlos, aber dennoch beeindruckend ist ein ganzer Heringsschwarm, der im Kieler Aquarium zu Hause ist.

Seepferdchen, Schnepfenfisch, Nagelrochen, Steinbutt und Seehase sind weitere Fische im Kieler Aquarium. Zu den wirbellosen Tieren gehören der Hummer, der Seestern, die Tote Mannshand (die heißt wirklich so!), die Seefeder, der Tintenfisch und manche mehr.

Im Außengehege flitzen Kielius, Jimmy, Luna, Bea und Dagmar durchs Wasser, die Seehunde. Täglich außer freitags werden die flotten Schwimmer gefüttert, und zwar um 10:00 und 14:30 Uhr.