Rom mit Kindern erleben: Tipps für Rom!

Rom mit Kindern

Rom mit Kindern entdecken: Kultur und Geschichte interessieren Ihre Kinder nicht die Bohne? Dann fahren Sie doch einmal mit dem Nachwuchs nach Rom! In Italiens Hauptstadt macht es nämlich auch den kleineren Touristen viel Spaß auf Entdeckungsreise zu gehen, z.B. im Kolosseum, auf dem Forum Romanum oder auf dem Petersplatz. Und leckeres Eis gibt es natürlich auch! Rom ist eine Stadt, die man auch mit Teenagern entdecken kann.

Städtereise Rom mit Kindern – Aktivitäten mit Kindern

Kaum eine andere Stadt ist so reich an bedeutenden historischen Bauten und an Museen wie Rom. Wer sich für Geschichte interessiert und seinen Kindern ein bisschen davon mitgeben möchte, sollte eine Städtereise in Italiens Hauptstadt in Erwägung ziehen.

Was in Rom mit Kindern unternehmen?

Hier ein paar Tipps, was Sie sich alles anschauen können. Zunächst die Sehenswürdigkeiten, die zu einem Rom-Besuch einfach dazu gehören, anschließend folgen Tipps speziell für Familien.

Das Kolosseum in Rom mit Kindern entdecken

Das riesige Amphithater wurde im Jahre 80 n.Chr. eröffnet. 80 Eingänge sorgten dafür, dass 50.000 Zuschauer schnell rein- und rausgelangten. Faszinierend ist aber auch, wie gut das alte Gebäude noch erhalten ist – und natürlich wenn man sich vorstellt, welche Spektakel hier früher stattfanden. Neben Gladiatoren kämpften hier auch wilde Tiere um ihr Leben und sogar Seechlachten konnten die alten Römer nachstellen.

Das Forum Romanum mit Kindern erleben

Das antike Machtzentrum des alten Rom befindet sich ganz in der Nähe des Kolosseums. Hier braucht man ein bisschen Phantasie und am besten einen Plan, um die Überreste der Gebäude identifizieren zu können. Da gibt es das alte Senatsgebäude, mehrere Tempel und Basiliken sowie zwei Triumphbögen.

Rom – Aktivitäten mit Kindern: Das Pantheon

Eine runde Kirche mit einem Loch in der Decke – das sieht man auch nicht alle Tage! Ursprünglich war das Pantheon ein Tempel für alle Götter, das besagt der Name in der Übersetzung. Später wurde es in eine katholische Kirche umgewandelt. Es gilt als das am besten erhaltene Bauwerk der römischen Antike. Infos: http://www.turismoroma.it/cosa-fare/pantheon.

Rom – Touren mit Kindern: Der Petersdom

Eine der größte Kirchen der Welt ist der Petersdom. Auch der Platz davor ist riesig. Ihn sieht man ab und zu im Fernsehen, z. B. wenn der Papst den Segen Urbi et Orbi spendet. In den Petersdom hinein geht es nur mit bedeckten Knien und Schultern. Nicht verpassen sollte man die berühmte Petrusstatue. Die Berührung des Fußes soll Glück bringen! Geöffnet ist täglich zwischen 7 und 18.30 Uhr, im Sommer bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer allerdings in die Kuppel hinauf möchte, muss ein Ticket lösen.

Die Sixtinische Kapelle besichtigen

Wer eh schon im Vatikan ist, mag vielleicht auch die Sixtinische Kapelle besuchen. In ihr befinden sich einige der berühmtesten Gemälde der Welt. Der Eintritt erfolgt über die Vatikanischen Museen. Die Kapelle ist komplett bemalt, besonders bekannt sind die Deckenmalereien von Michelangelo, insbesondere die Erschaffung Adams. Sie wurden zwischen 1508 und 1512 gemalt. Infos: http://mv.vatican.va/6_DE/pages/MV_Home.html.

Und mehr Sehenswürdigkeiten in Rom mit Kindern

Zu einem Rom-Besuch gehört natürlich auch ein Abstecher zum Trevi-Brunnen. Wer eine Münze hineinwirft, kommt wieder! Wer wagt es , die Hand in den Mund der Wahrheit zu stecken, den Bocca della Verità? Angeblich wird Schwindlern hier die Hand abgebissen…

Rom – Touren mit Kindern

Spannend für ältere Kinder ist ein unterirdischer Ausflug in die Welt der Katakomben an der Via Appia Antica, z.B. in die Sebastians- oder die Calixtus-Katakomben. Stadtführungen mit Kindern und auf Deutsch lassen sich hier buchen: http://www.romaculta.it/rom_mit_kindern.html.

Und dann gibt es auch noch den Time Elevator, mit dem man in die Vergangenheit Roms reisen kann. Infos auf Deutsch unter: http://www.time-elevator.it/?lang=de. Beginn der Show stündlich zwischen 10.30 und 19.30 Uhr.

Rom mit Kinderaugen entdecken

Kinder wollen nicht ständig etwas besichtigen. Abwechslung für sie bringen z.B. der Park der Villa Borghese. Es gibt Spielplätze, man kann rudern, Karussell fahren, eine Rikscha mieten und am Wochenende auch ins Puppenthater gehen oder Ponyreiten. Am Rand des Parks liegt der Bioparco-Zoo, in dem es Wölfe, Giraffen, Elefanten und viele weitere Tiere zu sehen gibt (Piazzale del Giardino Zoologico 1, www.bioparco.it).

Ein Museum extra für Kinder ist Explora. In einer nachgebauten Stadt dürfen die Kids nach Herzenslust experimentieren: Di-So, Einlass 10, 12, 15 und 17 Uhr, Via Flaminia 82, www.mdbr.it. Für kleine Sternengucker besitzt Rom auch ein Planetarium: www.planetarioroma.it.

Wer gleich einen großen Freizeitpark sucht, kann Zoomarine in Erwägung ziehen, ein Wasserpark mit Delfinshow, Achterbahn, Wasserbahnen und Tropenstrand (www.zoomarine.it). Rainbow MagicLand ist ein Freizeitpark in Valmontone, in der Nähe von Rom. Es gibt 35 Attraktionen in drei Themenzonen (www.magicland.it). 

Mehr wissen über das alte Rom

Und wenn Sie Ihren Kindern das alte Rom schmackhaft machen wollen, hilft Ihnen die Kinderzeitmaschine weiter!

Mehr über Italien:

Kinder, die noch mehr über Italien erfahren wollen, können sich auf der Kinderweltreise umschauen! Zur Vorbereitung auf die Reise eignet sich auch dieses Video:

Italien für Kinder erklärt

 

 

 

 

 

 

Stadtführungen für Familien in Venedig