Familienurlaub in Irland

Familienurlaub in Irland

Familienurlaub in Irland: Wohin soll der nächste Familienurlaub gehen? Wenn Sie noch am Überlegen sind, dann ziehen Sie doch einmal Irland in Betracht. Irland ist nicht nur sehr kinderfreundlich, sondern bietet auch ein mildes Klima und tolle Ausflugsziele. [ab 3 Jahren]

Familienurlaub in Irland mit Kindern

Irland ist bekannt für seine grüne Landschaft, Schafe, Steinmauern – und viel Regen. Das ist aber nur teilweise richtig. Es gibt nämlich zwar viele Regentage, aber meist ist der Regen nur von kurzer Dauer und danach lacht gleich wieder die Sonne. Im Westen fällt übrigens mehr Regen als im Osten. Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, den Westen zu besuchen, denn dort gibt es wunderbare Ziele für Familien.

Vielleicht bietet sich für den Familienurlaub ja auch eine Rundreise im Wohnmobil an? Oder Sie fahren mit dem eigenen Auto oder einem Leihwagen und übernachten in den schnuckeligen Guest Houses bei freundlichen Gastgebern. Für eine solche Rundreise gibt es hier einen Vorschlag.

Familienurlaub in Irlan: Abstecher nach Dublin

Wer nach Irland reist, möchte auch gerne etwas von Dublin sehen. Mit Kindern bieten sich hier als Ausflugsziele der Zoo und die Dublinia an. Hier warten Elefanten, Löwen und Pinguine auf Besucher, dort Wikinger und das Mittelalter. Alles über Schokolade lässt sich in der Butlers Chocolate Experience erfahren. Hier kann außerdem jeder seine eigene Schokoladentafel gestalten.

Nicht nur London hat ein Wachsfigurenkabinett, sondern auch Dublin. Im National Wax Museum kann man nicht nur irischen Persönlichkeiten begegnen, sondern auch SpongeBob und den Simpsons. Und was passiert wohl im magischen Tunnel? Spaß macht der ganzen Familie auch eine Hop-on-hop-off-Bustour.

Familienurlaub in Irland: Rund um Galway

Rund um Galway lässt sich ebenfalls viel unternehmen. In Galway selbst lockt das Aquarium, in dem zahlreiche Meerestiere umherschwimmen. Auch einen Strand hat die Stadt zu bieten. Fährt man von Galway nach Süden, lässt sich der Burren erkunden, eine faszinierende Karstlandschaft. Da kann man sich fast wie auf dem Mond fühlen!

Mittendrin befinden sich mehrere

Noch ein Stück weiter südlich befindet sich in Lahinch die Seaworld. Hier kann man spielen, klettern, schwimmen und ein Aquarium besuchen. Wer noch bis Carrigaholt fährt, kann sogar Delfine beobachten, denn die leben dort in der Mündung des Shannon. Mit Dolphinwatch geht es von dort auf Bootstour.

Von Doolin auf die Insel

Doolin ist ein Fischerdorf am Atlantik. Bekannt ist es vor allem für seine irische Livemusik. Außerdem kann man von hier zu den Aran Islands fahren. Die größte der drei Ineln ist Inis Mór. Sie lässt sich wudnerbar bei einer Fahrradtour erkunden. Da kann es dann zur Seehundkolonie gehen und zu dem Wurmloch, einem natürlich entstandenen, aber exakt rechteckigen Becken an der Küste.

 Hausboottour

Lieber Boot statt Auto? Auf dem Shannon kann man Hausboote jeder Größe mieten – man muss es aber rechtzeitig tun. Ein Bootsführerschein ist nicht nötig. Beim Durchfahren der Schleusen ist es besonders spannend.

Kinder (und Eltern) können sich auch mit der Kinderweltreise auf den Irlandurlaub vorbereiten! Dort ist nicht nur viel über Land und Leute zu erfahren, sondern auch, wie Kinder in Irland heißen, wie sie leben und was sie gerne essen!