Für eine Flugreise packen: Tipps und Tricks

Für eine Flugreise packen

Bevor wir verreisen können, geht es erst einmal ans Koffer packen. Doch soll es wirklich ein Koffer sein, oder besser eine Reisetasche oder gar ein Rucksack? Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn es kommt ganz darauf an. Wohin reisen Sie, mit wem reisen Sie, wie lange reisen Sie, welches Transportmittel nutzen Sie? Was Sie beachten müssen, wenn Sie für eine Flugreise packen, haben wir einmal zusammengestellt.

Bevor Sie an das Kofferpacken gehen, müssen Sie sich für den „richtigen Koffer“ entscheiden

Für einen Hotelurlaub eignet sich ein Hartschalenkoffer sicher am besten oder ein einfacher Trolley. Vor allem bei Flugreisen, macht zum Beispiel der klassische Samsonite-Koffer durchaus Sinn. Diese Koffer sind widerstandsfähig und vertragen auch mal einen heftigen Schlag und sind auch auf Transportbändern der Flughäfen besser geschützt als ein Lederkoffer. Wie viel Sie da einpacken, hängt wieder von der Verweildauer ab und der Art des Urlaubs. Danach richtet sich dann auch die Koffergröße. Ein reiner Badeurlaub braucht weniger Platz als ein Urlaub im Luxushotel mit Abenddiner. Für einen Kurzurlaub, eine Geschäftsreise oder ein Städtetrip tut es vielleicht auch ein praktischer kleiner Handgepäckkoffer wie zum Beispiel von Rinowa. Diese Koffer gibt es auch in verschiedenen Preisklassen.

Bei einem Wanderurlaub sollte natürlich der Rucksack ins Gepäck. Da kommen Sie mit einem Koffer nicht besonders weit. Ob Sie nun wandern, oder einfach des öfteren den Ort wechseln und dabei mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ein Rucksack ist hier leichter zu schultern und zu packen. Bei einem solchen Urlaub kommt es auch meist nicht auf knitterfreien Transport an. Hier finden Sie verschiedene Wanderrucksäcke im Test. Auch hier gibt es natürlich verschiedene Preisklassen.

Egal wofür Sie sich entscheiden, oft gilt auch beim Kofferpacken die Devise „Weniger ist mehr!“. Wenn Sie dies beherzigen, kann gar nicht so viel schief gehen.

Machen Sie eine Checkliste für den Koffer!

Überlegen Sie gut, was denn nun alles in den Koffer soll. Fünf Badeanzüge oder Badehosen? Drei Pullover oder lieber einige T-Shirts? Bei einem Hotelurlaub sollten Sie sich auf jeden Fall im Vorfeld informieren, ob denn ein Fön nun eingepackt werden muss. Oder wie sieht es mit dem Bademantel aus? Ein Kleidungsstück, auf man verzichten kann, oftmals zählt dieses zur Basisausstattung im Hotel oder wird zur Ausleihe angeboten. Viele Hotels bieten Badeschlappen an, auch auf diese lässt sich beim Kofferpacken meist verzichten. Wie sieht es mit Handtüchern aus? Dürfen die Hotelhandtücher an den Strand oder sind hier eigene notwendig? All diese Fragen lassen sich im Vorfeld beachten und erleichtern das Packen erheblich. Bedenken Sie einfach, jedes Gramm weniger, ist besser. Die meisten Fluggesellschaften erheben ab einem Gewicht von 20 kg Gebühren, die erklecklich sein können. Oft ist dann der Frust beim Wiegen am Flughafen groß, wenn es erst einmal ans Nachzahlen geht.

Was darf alles in den Koffer beim Fliegen?

Was darf alles in den Koffer? Dies ist eine zentrale Frage, die Sie auf jeden Fall im Vorfeld beantworten sollten. Niemand hat am Flughafen Lust, den Koffer umzupacken. Hier kann man sich übrigens leicht täuschen. Getränke und Lebensmittel sind in üblichen Mengen erlaubt. Handelt es sich um Lebensmittel tierischen Ursprungs, dann können hier von Land zu Land unterschiedliche Voraussetzungen gegeben sein. Auch Sonnenmilch und Parfum dürfen in den Koffer, sofern diese die 100 Milliliter nicht überschreiten. Gleiches gilt für Duschgel oder Hautgel.

Wie ist es mit scharfen Gegenständen im Flugzeug?

In den Koffer können Sie auch Schere oder Nagelfeile packen, ebenso Ihren Rasierer oder die dazu notwendigen Rasierklingen.

Was darf nicht in den Koffer beim Fliegen?

Es gibt aber auch Gegenstände, die im Koffer absolut verboten sind und dort nichts zu suchen haben. Manche verstehen sich von selbst, auf andere muss man erst einmal kommen. Zu den selbstverständlichen zählen  Feuerzeuge oder Streichhölzer oder auch Sprengstoff. Es scheint logisch, dass solche Gegenstände keinesfalls etwas im Koffer zu suchen haben. Doch was ist mit Akkus, Powerbanks und Powersticks oder den E-Zigaretten? Alles, was sich irgendwie entzünden kann, darf keinesfalls in den Koffer, auch schon einfache Sprühfarben sind hier ausgeschlossen. Wer also als Graffiti-Künstler ins Flugzeug steigt, muss vorsichtig sein. Doch nicht nur Waffen sind verboten – was sich eigentlich von selbst versteht – auch Golfschläger oder Skateboards sollten nicht in einen Koffer gepackt werden. Diese gehören dann in einen Extra-Koffer.

Wohin mit Akkus bei einer Flugreise?

Die dürfen übrigens mit ins Handgepäck, aber eben nicht in den Koffer! Auch auf Ihre E-Zigaretten müssen Sie nicht verzichten, auch die dürfen ins Handgepäck. Gleiches gilt für kosmetische Artikel oder benötigte medizinische Artikel. Oft ist es nicht leicht zu unterscheiden, was denn nun ins aufgegegebene Gepäck oder ins Handgepäck gepackt werden darf und was Sie direkt am Körper tragen dürfen. Wenn Sie es ganz genau wissen möchten und auf der sicheren Seite sein, dann erkundigen Sie sich am besten direkt beim Luftfahrt Bundesamt.

Weitere Tipps für die Reiseplanung erhalten Sie auch auf Familienkultour im Artikel: Tipps für die richtige Reiseplanung.

Tipps für die richtige Reiseplanung