Zurück

Swin-Golf auf Gut Vehr bei Quakenbrück

Niedersachsen

Swin-Golf auf Gut Vehr: Auf Gut Vehr bei Quakenbrück vergnügen sich Familien gerne beim Swin-Golf. Diese Variante des klassischen Golfsports erfordert weder eine kostspielige Ausrüstung noch eine Mitgliedschaft im Club – hier wird einfach drauflos gespielt! Das Hofcafé lädt anschließend zur Rast. [ab 9 Jahren]

18 Löcher sind auf der Swin-Golf-Anlage auf Gut Vehr bei Quakenbrück zu treffen.

Swin-Golf ist für Kinder ab etwa 9 Jahren spielbar. Auf ehemaligem Ackerland hat Hans Welker auf Gut Vehr seinen Golfplatz geschaffen. Gesäumt von herrlichen Kastanienbäumen bieten der Platz und die denkmalgeschützte Hofanlage auch ein schönes Areal zum Erholen. Doch bevor sich die Familien im Hofcafé oder auf der Terrasse niederlassen, um den leckeren hausgemachten Kuchen zu verspeisen, heißt es, die Golfschläger zu schwingen.

Swin-Golf ist aus Frankreich zu uns gekommen. Der Ball besteht aus einem weicheren Material als übliche Golfbälle und ist größer, genauso wie das Loch, das getroffen werden muss. Wo der Ball hinsoll, zeigt eine Fahne an. Auf Gut Vehr erhalten alle Interessierten zunächst eine Einweisung in den Sport. Jeder der 18 Bahnen ist eine Hinweistafel zugeordnet, die die Distanz vom Abschlag bis zum Loch und den Verlauf der Bahn anzeigt. Auf dem Trainingsplatz kann das genaue Schlagen auch vorweg geübt werden.

Wer dann wie viele Schläge bis zum Einlochen braucht, wird natürlich notiert. So wie man es vom Minigolf kennt, sollen natürlich möglichst wenige Schläge gebraucht werden. Rund 4,5 km legen die Golfer während des Spiels zurück. Wer glücklich Bahn Nummer 18 erreicht hat, gönnt sich gerne eine Rast im Hofcafé. Dieses ist im ehemaligen Getreidespeicher untergebracht und ermöglicht ein gemütliches Ausklingen des Familienausflugs.