Zurück

Winter im Nationalpark Berchtesgaden

Bayern

Der Nationalpark Berchtesgaden präsentiert sich im Winter als Natur-Eldorado für Groß und Klein. Bei Familien besonders beliebt sind die mehrmals wöchentlich angebotenen Pferdeschlittenfahrten zur Rotwildfütterung. Alle, die lieber zu Fuß gehen, können bei einer geführten Wanderung durch den Nationalpark Berchtesgaden Wissenswertes über Rothirsch und Co. erfahren. [ab Kleinkindalter]

Ob mit oder ohne Schnee ? eine Pferdeschlittenfahrt durch den Nationalpark Berchtesgaden ist ein Erlebnis für die ganze Familie

Eltern, die ihren Kindern den Respekt vor der Natur vermitteln wollen, sind mit einem Besuch in einem Nationalpark immer gut beraten. Dass das Naturerleben auch im Winter eine abwechslungsreiche und spannende Freizeitbeschäftigung sein kann, beweist der Nationalpark Berchtesgaden mit seinem Winterprogramm.

Es werden Pferdeschlittenfahrten durch den winterlichen Nationalpark bis zur Wildfütterung veranstaltet, wo man mit etwas Glück das Rotwild aus nächster Nähe beobachten kann. Die Fahrt wird in zwei Teilstrecken zu je 30 Minuten Fahrzeit angeboten. Das Besondere daran: Die Ausflugstouren finden auch statt, wenn kein Schnee liegt.

Weiters im Angebot: eine Wanderung unter dem Motto ?Tiererlebnis für Familien?. Dabei geht es mit Eseln und Ziegen auf winterlichen Wanderwegen von der Nationalpark-Infostelle Hintersee bis in das Klausbachtal zur Wildfütterung. Auf diese Weise können Kinder hautnah den Unterschied im Verhalten von Haus- und Wildtieren erleben.

Auf der gleichen Route gibt es noch eine weitere geführte Winterwanderung, in deren Rahmen sich Familien ?Den Tieren auf die Spur? begeben können. Unter fachmännischer Betreuung eines Nationalpark-Mitarbeiters lernen die Kinder anhand von Fuß- und Fraßspuren einiges über den Lebensraum der Tiere und über die Strategien, die ihnen helfen, den strengen Winter im Gebirge zu überstehen.

Selbstverständlich können Eltern mit ihren Kindern auch im Winter den Park auf eigene Faust erkunden. Ein Großteil der Wanderwege ist in der kalten Jahreszeit jedoch nur schwer begehbar. Daher sind festes Schuhwerk und wetterfeste, warme Kleidung absolute Pflicht.

Je nach Wetter- und Schneelage steht auch das Erlebnisgelände an der Nationalpark-Infostelle Hintersee den großen und kleinen Kindern offen. Und auch die Kinderecke im Nationalpark-Haus ist täglich von 9.00 bis 17.00 geöffnet. Hier treffen sich derzeit vier feste Kindergruppen regelmäßig zum gemeinsamen Spielen, Basteln oder Erkunden der Natur ? zum Beispiel bei einer Schneeschuhwanderung.

Informationen über dieses kostenlose Angebot für einheimische Kinder und über freie Plätze in einer dieser Gruppen erhalten Interessierte im Nationalpark-Haus in Berchtesgaden. Wenn die Kinderecke gerade nicht von einer Kindergruppe genutzt wird, dürfen selbstverständlich auch alle anderen großen und kleinen Besucher das Angebot der Kinderecke nutzen.