Zurück

Kindergeburtstag im Museum in Vechta

Niedersachsen

Kindergeburtstag in Vechta: Der Kindergeburtstag im Museum im Zeughaus in Vechta führt direkt ins Mittelalter. Viele tolle Angebote stehen zur Auswahl. Da kann man beispielsweise Kupfer treiben, Leder bearbeiten oder ein Scriptorium besuchen. Wer alles über Ritter und Burgen erfahren möchte, findet ebenfalls das passende Programm. [ab 4 Jahren]

Ins Mittelalter verlegt wird der Kindergeburtstag im Museum im Zeughaus in Vechta.

Spielerisch erfahren die Kinder beim Kindergeburtstag im Museum im Zeughaus in Vechta allerhand vom Leben im Mittelalter. Gleich elf Angebote stehen dafür zur Auswahl. Die Dauer der Programme beträgt jeweils eine Stunde, die Kosten liegen bei 25 Euro außer bei der Lederbearbeitung und beim Kupfertreiben, die jeweils mit 40 Euro zu Buche schlagen. Hinzu kommt der Eintritt: 1 Euro pro Kind, 2,50 Euro für die Erwachsenen.

Die einzelnen Angebote:

  1. Schmieden: Die Kinder erhalten eine Einführung ins mittelalterliche Ritterwesen und schmieden ein Objekt, das sie natürlich auch mit nach Hause nehmen dürfen. Ab 10 Jahren.
  2. Lederarbeiten: Jedes Kind fertigt sich einen Lederbeutel oder ein Lederarmband.

  3. Basteln: Ganz im Zeichen des Mittelalters wird hier gebastelt, zum Beispiel Helme, Kronen oder Schilde.

  4. Kupfertreiben: Aus Kupfer werden Schmuckstücke oder Schälchen gefertigt.

  5. Mittelalterliches Leben: Wie es sich im Mittelalter lebte, ist hier zu erfahren. Die Kinder können einen Harnisch anprobieren oder Münzen prägen.

  6. Scriptores: Hier dreht sich alles rund ums Schreiben. Die Kinder schreiben mit einer Feder, falten Briefe und verzieren diese mit ihren mittelalterlichen Namensbuchstaben.

  7. Der Spuk des Sprengepyls: Wer war der Feldobrist Sprengepyl, der im Dreißigjährigen Krieg sein Unwesen in Vechta trieb? Das ist bei dieser Führung zu erfahren. Außerdem können die Kinder einen Degen anfassen, Rüstungsteile anprobieren und sich als Söldner anwerben lassen.

  8. Ritter und Burgen: Alles über die Burg und ihre Bewohner erfahren die Kinder bei diesem Programm, zum Beispiel den Aufbau einer Burg und die Waffen, mit denen man sie angreifen und verteidigen konnte.

  9. Strafvollzug: In diesem Programm erleben die Kinder die Geschichte des Strafvollzuges vom Mittelalter über den Nationalsozialismus bis in die Gegenwart. Zudem können sie sich im museumseigenen Zellentrakt ein Bild davon machen, wie es in einem Gefängnis aussieht.

  10. Markt: Einkaufen auf einem mittelalterlichen Markt dürfen die Kinder bei diesem Angebot. Sie lernen die damaligen Lebensmittel kennen und wie man einst gemessen und gewogen hat.

  11. Museumsführung: Eine Führung ganz nach den Wünschen des Geburtstagskindes! Zum Beispiel zum Rittertum oder in die Stadtgeschichte.

Bei so viel Auswahl kann man auch den nächsten Kindergeburtstag wieder im Museum im Zeughaus feiern!