Zurück

Mit der Familie in Les Baux-de-Provence

Frankreich

Wer in Südfrankreich seinen Urlaub verbringt und nach einem Ausflugsziel sucht, das sich auch mit Kindern lohnt, sollte nach Les Baux-de-Provence aufbrechen. Der kleine Ort mit seinen gerade mal 450 Einwohnern wird von einer Burgruine beherrscht, einer der größten in ganz Frankreich. Das Örtchen les Baux wurde zu einem der schönsten Dörfer Frankreich erkoren und ist – trotz Tourismus – wirklich sehenswert.

Ein Abstecher nach Les Baux-de-Provence lohnt sich

les-baux 3

les-baux 3

Les Baux-de-Provence finden die Familien etwa 15 Kilometer von der Stadt Arles entfernt, die ebenfalls einen Besuch mit Kindern lohnt. Der Begriff „Baux“ wurde dem provenzalischen Begriff „Baou“ entlehnt, was den „schroffen Felswänden“ entspricht, die es dort tatsächlich in großen Mengen zu sehen gibt. Besiedelt wurde Les Baux schon sehr früh, die Spuren gehen bis ins Jahr 6000 v. Chr zurück. Die Lage ist auch ideal, denn der Ausblick vom schroffen Felsmassiv ist grandios, um nicht zu sagen spektakulär. Diese günstige Lage hat man natürlich auch im Mittelalter zu nutzen gewusst, so dass die Herren von Les Baux über fast 80 Orte in der Region um die Festung herrschen konnten. Das Fürstenhaus behauptete sogar, von den Heiligen drei Königen abzustammen, deshalb findet man auch den heiligen Stern im Wappen des Fürstengeschlechts von Les Baux.

Das Dorf Les Baux-de-Provence ist sehr touristisch

les-baux 1

les-baux 1

Bei der Parkplatzsuche können die Familien zwischen etwas weiter entfernten Parkplätzen, die dann einen längeren Fußmarsch bedeuten, aber weniger kosten, oder Parkplätzen ganz in Dorfnähe wählen. Diese sind natürlich um einiges teuerer und in der Hauptsaison meist belegt. Les Baux ist extrem touristisch, deshalb sollten die Familien, wenn es irgendwie möglich ist, am besten außerhalb der Hochsaison die Burg besuchen. Und keinesfalls dürfen Wertgegenstände im Auto gelassen werden. Dies sollte man zwar prinzipiell nicht, aber die Gefahr ist hier wirklich größer als an anderen Orten. Beim Besuch der Burg ist gutes Schuhwerk unerlässlich, denn wer die Burg erklimmen will, bekommt mit Badeschlappen auf den recht steilen Wegen doch Schwierigkeiten. Mit etwas älteren Kindern ist das auch kein Problem, die Wege sind gesichert, aber die doch oft hohen Treppenstufen von älteren Leuten oder kleinen Kindern nicht einfach zu bewältigen. Durch das Dorf führt ein Rundweg. Wer die Eintritts-Karte kauft (Es gibt auch eine Kombi-Karte für die Carrièrs de Lumiers), kann auch einen Audioguide (in deutscher Sprache) mitnehmen, der durch die Burg führt und Infos – vor allem über die historische Entwicklung des Dorfes und der Burg – liefert, die einem sonst einfach entgehen würden. Dieser Audioguide ist also unbedingt zu empfehlen. Doch die Familien werden durch gigantische Ausblicke belohnt, mit Glück kann man bis zu den Pyrenäen schauen, aber nur bei wirklich sehr guter Sicht. Aber auch sonst kann der Blick in die Weite schweifen. Je nach Besuchszeit kann man auch die Ginsterblüte oder auch den Lavendel genießen, der auf der Schlossanlage immer wieder zu entdecken ist.

In Les Baux-de-Provence gibt es auch spezielle Attraktionen für Kinder

les-baux 4

les-baux 4

So eine Burganlage ist für Kinder meist spannend. Beeindruckend sind auch die riesigen Belagerungsmaschinen, die mittels einer Ausstellung gezeigt werden. Hier entdecken die Kinder Wurfmaschinen und Rammböcke, wobei es sich um in Originalgröße angefertigte Rekonstruktionen handelt. Im Mittelalter kamen diese Maschinen, die bis zu 200 Meter schießen können, häufig zum Einsatz, auch in Les Baux. Auch für Kinder gibt es wie fast immer in Frankreich pädagogisch wertvolle Angebote. So können Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren und von 3 bis 6 Jahren an speziellen Workshops teilnehmen. Oder sie begeben sich mit einem Fragebogen zur Burg auf eine Entdeckungsreise. Sowohl das Spieleheft wie die Fragen zur Schatzsuche sind am Burgeingang zu finden. So erfahren sie so einiges Wissenswertes über die Burg. An Samstagen und Sonntagen während der französischen Schulferien können reitbegeisterte Kinder am Nachmittag auch noch ihr Glück auf den Rücken von Ponys finden. Eine Runde dauert dann 30 Minuten und die Eltern führen das Pony entlang einer festgelegten Route. Bis Ende August gibt es in der Burg viele Veranstaltungen und Vorführungen, an den Wochenenden und den Feiertagen können Eltern und Kinder ein Katapult betätigen oder sich einmal beim Armbrustschießen bewähren. Ein mittelalterliches Duell gibt es ebenfalls zu sehen.

Im Herbst finden spezielle Veranstaltungen für Kinder in Les Baux-de-Provence statt

Gegen Ende Oktober und Anfang November (bitte genaue Termine über die Website) gibt es noch eine ganz spezielle Veranstaltung für Kinder. Diese dürfen sich als Ritter verkleiden und lernen das Leben auf einer Burg anhand von vier Stationen hautnah kennen. So treten sie in die Fußstapfen eines Knappen, sitzen zu Tisch bei Alix de Baux, gehen in eine Schule und lauschen der Musik, die bei Hofe gespielt wird. Sicher auch einmal ein ganz besonderes Erlebnis. Alles in allem können die Familien in Les Baux-de-Provence so einiges erleben. Und wer schon in der Nähe ist, macht am besten noch einen Abstecher zur Ausstellung Carrières de Lumieres.